Zürcher S-Bahn: Baustart am Bahnhof Dielsdorf.

Im Rahmen der 4. Teilergänzungen der Zürcher S-Bahn werden im Wehntal künftig 300 Meter lange Doppelstockzüge halten. Die Perronanlagen an sechs Bahnhöfen werden dafür verlängert und erhöht. Die Arbeiten starten im März in Dielsdorf.

Die rasant steigende Nachfrage im öffentlichen Verkehr und die dadurch entstandenen Kapazitätsengpässe verlangen nach Lösungen. Diese streben der Zürcher Verkehrsverbund ZVV und die SBB mit den Angebots- und Infrastrukturausbauten der 4. Teilergänzungen der Zürcher S-Bahn an. Mit dem geplanten Angebotsausbau werden ab Dezember 2015 im Wehntal 300 Meter lange Doppelstockzüge mit zusätzlichen Sitzplätzen halten. Da die heutigen Bahnhofsanlagen in Niederhasli, Dielsdorf, Steinmaur, Schöfflisdorf-Oberweningen, Niederweningen Dorf und Niederweningen die dazu notwendigen Anforderungen nicht erfüllen, werden die Perrons umgebaut. Sie werden auf 320 Meter verlängert und erhöht, so dass ein stufenfreies Einsteigen in die Züge möglich ist. Als erstes werden die Perrons in Dielsdorf umgebaut. Die SBB ersetzt zudem am Perronende Richtung Steinmaur eine Weichenanlage und erneuert die Signal- und Sicherungsanlagen im Bahnhofsbereich. Die Arbeiten dauern von März bis September 2014. In den Abendstunden werden einzelne Züge durch Busse ersetzt.

Um den Zugsverkehr auch tagsüber zu ermöglichen, müssen gewisse Arbeiten in der Nacht ausgeführt werden. Am Wochenende vom 24. Mai bis 26. Mai 2014 läuft die intensivste Phase der Bauarbeiten. Dabei wird es grössere Einschränkungen geben, über welche die Fahrpläne informieren werden. Die 4. Teilergänzungen werden schrittweise in drei Etappen in den Jahren 2014, 2015 und 2018 umgesetzt. Die Kosten für die Bauvorhaben im Wehntal betragen ca. 28 Millionen Franken.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern