S-Bahn Bern: SBB baut Perrons in Kiesen aus.

Die SBB verlängert von Mitte März bis Ende Mai 2014 die Perrons des Bahnhofs Kiesen auf 220 Meter. Die BLS-Züge der Linie S1 werden deshalb von 24. März 2014 bis 1. Mai 2014 zwischen Thun und Münsingen jeweils montags bis donnerstags von 22.00 bis 24.00 Uhr durch Bahnersatzbusse ersetzt. Die Arbeiten sind Teil des 30-Millionen-Franken-Gesamtprojekts «Perronausbauten S-Bahn Bern». In dessen Rahmen verlängert die SBB an 13 Bahnhöfen die Perrons für längere S-Bahn-Züge mit mehr Platz für die Reisenden.

In Kiesen verlängert die SBB die beiden Perrons um je 33 Meter in Richtung Bern und je 17 Meter in Richtung Thun. Die Vorarbeiten beginnen am 17. März. Die Hauptarbeiten führt die SBB von 24. März bis Anfang Mai aus. Die Abschlussarbeiten dauern bis Ende Mai 2014.

Um die Arbeiten rasch und sicher ausführen zu können, werden von 24. März bis 1. Mai 2014 jeweils von Montag bis Donnerstag von 22.00 bis 24.00 Uhr die BLS-Züge der Linie S1 der S-Bahn Bern zwischen Thun und Münsingen durch Bahnersatzbusse ersetzt. Die letzten beiden Züge Richtung Thun (Münsingen ab 00.01 Uhr und 00.31 Uhr) verkehren jeweils wieder regulär. In der Nacht von Ostermontag, 21. April 2014, verkehren zudem auch alle anderen Züge regulär.

Die Fahrzeit der Bahnersatzbusse ist länger. Die Anschlusszüge in Thun und Münsingen können die Busse deshalb nicht abwarten. Die Reisenden benützen jeweils die nächste Verbindung. SBB und BLS bitten die Kundinnen und Kunden deshalb, 30 Minuten mehr Reisezeit einzuberechnen.  
Der Halteort der Bahnersatzbusse befindet sich an allen Stationen am Bahnhofplatz. Die genauen Fahrzeiten der Bahnersatzbusse sind an den Bahnhöfen ausgehängt sowie unter www.bls.ch/aaretalLink öffnet in neuem Fenster. zu finden. Der Online-Fahrplan ist aktualisiert, telefonische Auskünfte erteilt der RailService via Telefon 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz). Zudem informiert die BLS via Lautsprecher in den Zügen.

Die Perronverlängerung in Kiesen ist Teil des 30-Millionen-Franken-Gesamtprojekts «Perronausbauten S-Bahn Bern». Dieses führt die SBB von Ende 2013 bis Ende 2015 im Auftrag der Kantone Bern und Freiburg aus. Es beinhaltet an 13 Bahnhöfen der Linien S1 und S3/S31 Perronausbauten für längere Züge.

Einheitliche Perronlängen ermöglichen einen effizienteren Einsatz längerer S-Bahn-Züge mit mehr Sitzplätzen für die Reisenden. Weitere Informationen zum Gesamtprojekt «Perronausbauten S-Bahn Bern» sind unter www.sbb.ch/s-bahn-bernLink öffnet in neuem Fenster. aufgeschaltet.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern