«SBB-FREE» WiFi: Kostenloses Internet an zehn weiteren Bahnhöfen.

Die SBB bietet ihren Kundinnen und Kunden seit heute in den Bahnhöfen Thun, Wädenswil, Uster, Dietikon, Zürich Hardbrücke, Effretikon, Liestal, Arth-Goldau, Yverdon-les-Bains und Visp kostenlosen Zugang ins Internet an. Thun ist der erste der 31 grössten SBB Bahnhöfe, die 2014 online gehen. Während die SBB stationär auf WiFi setzt, baut sie mit den Mobilfunkanbietern laufend neue Signalverstärker in die Zugswagen ein, um den Empfang unterwegs zu verbessern.

Seit heute können Kundinnen und Kunden in Thun, Wädenswil, Uster, Dietikon, Zürich Hardbrücke, Effretikon, Liestal, Arth-Goldau, Yverdon-les-Bains und Visp ihre Zeit am Bahnhof noch besser nutzen – dank «SBB-FREE» WiFi. Der kostenlose Service wurde ab September 2013 an 13 Bahnhöfen lanciert und stösst auf Anklang: Rund 35‘000 Kunden haben sich seit dem Start angemeldet. Nach einer einmaligen Registrierung können sie an allen bereits ausgerüsteten Bahnhöfen (siehe Box) surfen. Die SBB erfasst bei der Registration aus gesetzlichen Gründen und im Einklang mit den Vorgaben des Datenschutzes die Telefonnummer und Geräteadresse.

Der Rollout geht weiterhin rasch voran: 2014 erhalten insgesamt 31 grosse Bahnhöfe «SBB-FREE» WiFi, darunter Zürich, Bern und Basel. In diesen Bahnhöfen wird der bisherige kostenpflichtige Swisscom-Hotspot vom kostenlosen Service der SBB abgelöst. Bis Ende 2015 folgen die restlichen der insgesamt 100 meistfrequentierten Bahnhöfe der Schweiz.

Mobilfunkstrategie orientiert sich am grössten Kundennutzen.

Die optimale Mobilfunkversorgung auf der ganzen Reisekette hat für die SBB eine hohe Priorität. Im Fernverkehr sind gemeinsam mit den Mobilfunkanbietern bereits über 80 Prozent der insgesamt über 1‘000 Wagen mit Signalverstärkern ausgerüstet und mit entsprechenden Aufklebern gekennzeichnet worden. Bis Ende 2014 ist in sämtlichen Wagen des Fernverkehrs ein guter Empfang möglich. Vor diesem Hintergrund wurde entschieden, den Vertrag mit Swisscom betreffend der WLAN Versorgung in den 75 Business Wagen nicht zu verlängern. Entsprechend werden die PWLAN Hotspots per 1. Mai 2014 ausgeschalten. Auch für die Regionalverkehrsflotte strebt die SBB den Einbau von Signalverstärkern an und hat Gespräche mit den Mobilfunkanbietern sowie Bund und Kantonen aufgenommen, um die Finanzierung zu regeln.

Rollout Bahnhöfe mit «SBB-FREE» WiFi.

23.09.2013: Bern Wankdorf, Burgdorf, Wetzikon
06.11.2013: Nyon, Montreux, Morges, Vevey
18.11.2013: Zürich Altstetten, Bülach, Weinfelden, Thalwil, Pfäffikon SZ, Stettbach
31.03.2014: Thun, Wädenswil, Uster, Dietikon, Zürich Hardbrücke, Effretikon, Liestal, Arth-Goldau, Yverdon-les-Bains, Visp

Auf www.sbb.ch/wifi ist jeweils ersichtlich, welche Bahnhöfe mit WiFi ausgerüstet sind. Welcher Bahnhof wann online geht, wird jeweils kurz vorher bekannt gegeben.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern