Internationaler Fernverkehr: Eurocity-Flotte für 160 Mio. Franken modernisiert.

Besserer Mobilfunkempfang, Steckdosen, Ski- und Velohalter, frisches Design und weniger Energieverbrauch: Die Eurocity-Flotte mit ihren 232 Wagen wird seit fünf Jahren komplett modernisiert. Vor kurzem ist der letzte erneuerte EC-Wagen in den Verkehr gegangen.

Die SBB modernisiert seit 2009 für 160 Millionen Franken ihre 232 Wagen des Typs Eurocity (EC). Die Reisenden profitieren mehrfach vom rundum erneuerten Rollmaterial. Alle Wagen verfügen dank 3G-Ausrüstung (sie ist auf 4G erweiterbar) über verbesserten Mobilfunkempfang und bieten an sämtlichen Sitzplätzen Steckdosen für Handy- und Laptopnutzung (für die Schweiz und andere europäische Länder). Hinzu kommen Ski- und Velohalter sowie mit modernen Aussen- und Innenanzeigen auch eine verbesserte Kundeninformation. Komplett umgestaltet wurde zudem die Inneneinrichtung – sämtliche Sitze, Fenster-, Wand- und Deckenelemente wurden getauscht oder aufgewertet und erscheinen in frischem Design. «Die Kunden profitieren unmittelbar von dieser Aufwertung. Zudem können wir unsere Kompetenzen in diesem Bereich ausbauen und unser Instandhaltungsgeschäft weiter stärken», sagt Jeannine Pilloud, Leiterin SBB Personenverkehr.

Umwelt- und behindertenfreundlich

Dank der Sanierung wird die EC-Flotte künftig energieschonender unterwegs sein. Die Isolation wurde verbessert, die Effizienz der Heiz-/Lüftungs- und Klimaanlage durch die Überarbeitung der Steuerung und die Integration eines Schlummerbetriebes gesteigert. Dank diesen Massnahmen kann die SBB bei der ganzen Flotte insgesamt rund 6 GWh Energie pro Jahr sparen, was dem Verbrauch von über 1500 Schweizer Haushalten entspricht. Verbesserungen gab es auch für behinderte Personen: So wurden weitere Einstiegshilfen montiert und in den WC zusätzlich Notruftaster eingebaut. Sämtliche Wagen erhalten überdies geschlossene WC-Systeme. Schliesslich rüstete die SBB die Fahrzeuge auch auf, um sie mit anderen Flottentypen im nationalen IC- und IR-Einsatz als Pendelzüge flexibel verkehren zu lassen.

Taktfertigung im Industriewerk Olten

Insgesamt umfasst die Eurocity-Flotte 152 Zweitklasse- und 68 Erstklassewagen, hinzu kommen 12 Panoramawagen, die bis Ende Jahr noch überholt werden. Mit der Modernisierung macht die SBB die Flotte fit für weitere 20 Jahre oder 5,4 Millionen Kilometer – das ist sieben Mal von der Erde zum Mond und retour. Die erneuerten Wagen sind seit 2009 im Fernverkehr innerhalb der Schweiz im Einsatz. Die Arbeiten wurden in Taktfertigung von rund 140 Mitarbeitenden im SBB Industriewerk in Olten ausgeführt.

Film Eurocity: http://youtu.be/-8CtWoVbQBkLink öffnet in neuem Fenster.


Millionen-Investitionen in die SBB-Flotte

Ein grosser Teil der EW-IV-Flotte wurde bereits vor einigen Jahren modernisiert, die restlichen 211 Wagen erhielten jüngst für 56 Mio. Franken eine umfassende Modernisierung. Der letzte dieser Wagen konnte das Industriewerk Olten kürzlich verlassen. Damit ist die Fernverkehrsflotte in einem einheitlichen Erscheinungsbild unterwegs, verfügt über Klimatisierung sowie Steckdosen in der 1. und 2. Klasse. Dazu baute die SBB zwischen 2011 und August 2013 im Reparaturzentrum Zürich Altstetten 18 einstöckige Speisewagen für 6,5 Mio. Franken um. Diese sind im In- und Ausland (D, A) einsetzbar. Der Umbau umfasst den Wagenkasten, die Teppiche, Stuhlüberzüge, funktionale Anpassungen in der Küche und das Aussen- sowie Innendesign. Schliesslich wertet die SBB zurzeit total 80 der 170 Bpm51 auf – so dass sie bis 2022 eingesetzt werden können. Bereits abgeschlossen wurden Anfang 2014 die leichteren Aufwertungsarbeiten an total 90 Wagen des Typs Bpm51.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern