Romanshorn–Rorschach: Bus statt Bahn wegen Bauarbeiten.

Die SBB erneuert die Bahnanlagen und unternimmt Unterhaltsarbeiten auf der Strecke Romanshorn–Rorschach. Deshalb werden von Montag, 5. Mai, bis Donnerstag, 8. Mai 2014, jeweils in der Nacht ab 21.30 Uhr bis Betriebsschluss die Züge der S7 durch Busse ersetzt.

Die SBB besitzt das meistbefahrene Bahnnetz der Welt. Was so intensiv genutzt wird, muss auch unterhalten werden: So erneuert die SBB auf der Strecke Romanshorn–Rorschach die Fahrbahn auf einer Strecke von 15 Kilometern.

Um die Arbeiten sicher und schnell ausführen zu können, ist die Strecke Romanshorn–Rorschach in den Nächten von Montag auf Dienstag, 5./6. Mai, bis Donnerstag auf Freitag, 8./9. Mai 2014, jeweils ab 21.30 Uhr bis Betriebsschluss, gesperrt. Die S-Bahnlinie S7 wird durch Busse der RTB Rheintalbus AG ersetzt. Die Reisenden werden gebeten, mehr Reisezeit einzuberechnen, da die Anschlüsse von Bus auf Bahn und umgekehrt nur teilweise abgewartet werden können.

Die genauen Fahrzeiten der Bahnersatzbusse sind an den Bahnhöfen ausgehängt sowie unter www.sbb.ch zu finden. Der Online-Fahrplan ist aktualisiert. Telefonische Auskünfte erteilt der RailService via Telefon 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz). Die SBB setzt alles daran, die Einschränkungen und den Lärm so gering wie möglich zu halten und dankt den Kundinnen und Kunden für ihr Verständnis.

Unterhalt auf dem SBB-Netz im Jahr 2014

Die SBB unterhält das meistbefahrene Bahnnetz der Welt. 2013 verkehrten pro Hauptgleis und Tag rund 99 Züge. Was so intensiv genutzt wird, muss gepflegt werden: 2014 investiert die SBB über eine Milliarde in die Erneuerung des Schienennetzes. Dazu kommen jährlich Unterhaltsarbeiten von 500 Millionen Franken.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern