SBB Betriebszentrale in Pollegio eingeweiht: Ein Tower für den Gotthard-Basistunnel.

In Pollegio ist heute die Betriebszentrale Süd der SBB offiziell eingeweiht worden. Künftig profitieren die Kundinnen und Kunden von einer verbesserten Information bei allfälligen Störungen und einem schnelleren Eingreifen im Ereignisfall. Das neue, periskopförmige Bauwerk ermöglicht die Steuerung der Personen- und Güterzüge aus einer Zentrale. Von hier werden künftig der Zugverkehr im gesamten Tessin sowie durch den Gotthard- und Ceneri-Basistunnel gesteuert.

Die Betriebszentrale Süd ist heute Vormittag in Pollegio offiziell eingeweiht worden. Als Referenten traten Claudio Zali, Vorsteher des Baudepartements des Kantons Tessin, John Mercoli, Gemeindepräsident von Pollegio, Andreas Meyer, CEO der SBB und Toni Büchler, Mitglied der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG auf.

Zwischen Chiasso und Arth-Goldau

Regionale Teams unter einem Dach vereint

Moderne und attraktive Arbeitsplätze in Pollegio

Mit dem Bau der Betriebszentrale Süd setzt die SBB einen Teil ihres Beschlusses von 2006 um, die Verkehrssteuerung auf vier Betriebszentralen zu konzentrieren. Seit 2010 werden die Standorte der Verkehrssteuerung etappenweise in die neuen Betriebszentralen in Lausanne, Zürich-Flughafen, Olten und Pollegio verschoben. Im Frühjahr 2010 wurde in Lausanne die erste der vier Betriebszentralen eingeweiht, etwas später folgte die Betriebszentrale in Zürich-Flughafen. Pollegio ist seit dem 7. April 2014 in Betrieb, und im Dezember 2015 wird die Einweihung der Betriebszentrale Olten folgen.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern