S-Bahn Bern: Längere Perrons für längere Züge in Düdingen.

Die SBB verlängert von Mitte Juli bis Ende Oktober 2014 die Perrons des Bahnhofs Düdingen auf 220 Meter. Die Arbeiten sind Teil des 30-Millionen-Franken-Gesamtprojekts «Perronausbauten S-Bahn Bern». Dieses führt die SBB im Auftrag der Kantone Bern und Freiburg von Ende 2013 bis Ende 2015 aus. Es beinhaltet an 13 Bahnhöfen der Linien S1 und S3/S31 Perronausbauten für längere Züge. Das ermöglicht einen effizienteren Einsatz längerer S-Bahn-Züge mit mehr Sitzplätzen für die Reisenden.

In Düdingen verlängert die SBB den Perron Gleis 1 um 50 Meter in Richtung Bern und den Perron Gleis 2 um 45 Meter in Richtung Freiburg. Zudem verbreitert sie die rund 35 Meter lange, schmalere Zunge des Perrons Gleis 1 in Richtung Bern um einen halben Meter und erhöht den ganzen Perron. So gelangen die Reisenden künftig stufenfrei in die Züge.

Die Vorarbeiten beginnen am 14. Juli. Die Hauptarbeiten dauern vom 21. Juli bis 18. Oktober, die Abschlussarbeiten bis Ende Oktober 2014. Die Arbeiten haben keine Auswirkungen auf den Fahrplan des Personenverkehrs. Dank den Perronverlängerungen kann die BLS künftig in Zeiten mit grosser Nachfrage zwei aneinander gekoppelte MUTZ-Doppelstockzüge einsetzen, ohne wegen zu kurzen Perrons einzelne Türen abschliessen zu müssen.

Düdingen ist der dritte und letzte Bahnhof im Kanton Freiburg, der im Rahmen des Gesamtprojekts «Perronausbauten S-Bahn Bern» längere Perrons erhält. Die im April 2014 aufgenommenen Perronverlängerungen in den Bahnhöfen Flamatt und Wünnewil sind auf Kurs. Die Hauptarbeiten sind in beiden Bahnhöfen abgeschlossen, zurzeit laufen die Fertigstellungsarbeiten – in Flamatt bis Mitte Juli 2014, in Wünnewil bis Ende Juli 2014.

Für weitere Informationen zum Gesamtprojekt: www.sbb.ch/s-bahn-bern

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern