Biel: Lärmschutzwände sorgen für mehr Ruhe.

Die SBB errichtet in Biel im Auftrag des Bundes zwischen dem Bahnhof Biel/Bienne und Biel-Mett Lärmschutzwände mit einer Gesamtlänge von rund 3330 Metern. Die Arbeiten dauern vom 4. August 2014 bis Mitte Dezember 2015. Die Projektkosten belaufen sich auf 13,5 Million Franken. Die Lärmschutzwände sorgen künftig für mehr Ruhe entlang der Bahnlinie in Biel.

Es wird ruhiger in Biel. Im Rahmen des nationalen Lärmsanierungsprogrammes des Bundes erstellt die SBB in Biel Lärmschutzwände mit einer Gesamtlänge von 3330 Metern. In einem ersten Schritt erstellt die SBB vom 4. August 2014 bis Ende April 2015 Lärmschutzwände zwischen dem Bahnhof Biel/Bienne und der Blumenrainbrücke, auf der Stadtseite. Dies ist der erste von insgesamt vier Abschnitten.

Die Arbeiten im zweiten Abschnitt ab der Blumenrainbrücke entlang der Krähenbergstrasse finden von Anfang Oktober 2014 bis Ende April 2015 statt. Auf dem dritten Abschnitt Mettstrasse/Mettlenweg beginnen die Arbeiten Ende Oktober 2014 und dauern bis Mitte September 2015. Auf dem vierten und letzten Abschnitt Brüggstrasse/Mühlefeldweg erstellt die SBB die Wände von Mitte September 2015 bis Ende Dezember 2015.

Die Lärmschutzwände bestehen mehrheitlich aus anthrazitfarbenen Betonelementen. Ab der Schienenoberkante gemessen sind sie zwei Meter hoch, ausgenommen einem drei bis vier Meter hohen Teilbereich am Mettlenweg. Bei der Krähenbergstrasse, welche höher als die Gleise liegt, erstellt die SBB Holzwände, welche, ab Trottoirhöhe gemessen, zwei Meter hoch sind.

Die Projektkosten belaufen sich auf 13,5 Millionen Franken. Die Lärmschutzwände sind Teil des nationalen Lärmsanierungsprogrammes des Bundes. Finanziert werden die Massnahmen aus dem Fonds für die Eisenbahngrossprojekte (FinöV-Fonds). Weitere Informationen zum Lärmsanierungsprogramm des Bundes finden sich unter: www.bav.admin.ch/lsLink öffnet in neuem Fenster.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern