Burgdorf: SBB erneuert Unterwerk.

Die SBB erneuert von 4. August 2014 bis im Frühjahr 2016 die Hochspannungs- und Leittechnik des Unterwerks Burgdorf und erstellt ein neues, einstöckiges Dienstgebäude. Mit den Arbeiten im Umfang von 8 Millionen Franken sorgt die SBB für eine weiterhin zuverlässige Bahnstromversorgung und damit für einen pünktlichen und sicheren Bahnbetrieb.

Die technischen Anlagen und die Infrastruktur des Unterwerks Burgdorf an der Lyssachstrasse haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Um weiterhin eine zuverlässige Bahnstromversorgung sicherzustellen, erneuert die SBB deshalb von 4. August 2014 bis im Frühjahr 2016 die Anlagen komplett.

In einem ersten Schritt baut die SBB in der nördlichen Ecke des Geländes ein neues, einstöckiges und unterkellertes Dienstgebäude. Von Oktober 2014 bis Herbst 2015 erneuert sie die Freiluft-Schaltanlage und baut dabei Hochspannungsapparate mit neuster Technologie ein. Parallel dazu findet die technische Ausrüstung des neuen Dienstgebäudes statt. Im Herbst 2015 nimmt die SBB die neue Anlage in Betrieb. Bis spätestens im Frühjahr 2016 wird das heutige Dienstgebäude abgebrochen.

Die Gesamtkosten für die Erneuerung des Unterwerks Burgdorf belaufen sich auf knapp 8 Millionen Franken. Diese werden aus der Leistungsvereinbarung des Bundes mit der SBB finanziert.

Das Unterwerk: Die Einspeisestelle für den Bahnstrom.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern