SBB Mobile: Die SBB entwickelt ihre neue App gemeinsam mit den Kunden.

Die App SBB Mobile wird grundlegend überarbeitet und zum digitalen Reisebegleiter ausgebaut. Die SBB lanciert heute dafür eine «Preview-Version», die gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden in einer Online-Community weiterentwickelt wird. Die definitive Einführung der neuen App ist per Ende 2016 vorgesehen. Bis dahin läuft die bisherige App weiter wie gewohnt. Billettkauf und Fahrplanabfrage können künftig ohne manuelle Eingabe mit einfachen Wischbewegungen genutzt werden. Der Billettkauf wird ebenfalls deutlich einfacher und ist künftig mit nur zwei Klicks möglich. Um die Entwicklung rasch vorantreiben zu können, stellt die SBB die erste Testversion ausschliesslich für Android-Geräte zur Verfügung. Im ersten Quartal 2016 können auch iPhone-Nutzer bei der Weiterentwicklung mitmachen.

SBB Mobile hat seit der Einführung vor sieben Jahren mittlerweile über 3 Millionen regelmässige User und wurde rund 6.5 Millionen Mal heruntergeladen. Nun wird sie grundlegend erneuert und damit zum persönlichen digitalen Reisebegleiter. Eine erste Testversion ist ab heute verfügbar. Um die App SBB Mobile möglichst kundengerecht weiterzuentwickeln, wird die SBB die Kunden bei deren Entwicklung aktiv einbeziehen. Damit können möglichst viele Kundenbedürfnisse noch vor der eigentlichen Einführung der App per Ende 2016 einfliessen. Mitmachen können alle, die sich in der neuen Entwicklungs-Community anmelden (siehe Kasten). Solange die neue App weiterentwickelt wird, kann die bestehende App von SBB Mobile wie bisher genutzt werden.

Einfacher und übersichtlicher zum Sparbillett

In die neue SBB Mobile App werden zusätzliche benutzerfreundliche Funktionen integriert: So können die Kunden ihr Passwort speichern, damit entfällt die Eingabe des Passworts für Billettkäufe bis 40 Franken. Auch Sparbillette können mit lediglich zwei Klicks gelöst werden und sind zudem besser sichtbar. Weiter können Kundinnen und Kunden beliebte Verbindungsorte als Kacheln speichern und häufige Fahrplanabfragen ganz ohne Texteingabe abrufen. Damit kann erstmals ein Billett ganz ohne Handytastatur gelöst werden. Schliesslich wird ab nächstem Jahr auch der SwissPass schrittweise in die App integriert. Die neue SBB Mobile App stellt den Schutz der persönlichen Daten sicher. Ohne ausdrückliche Aktivierung durch den Nutzer registriert und übermittelt die neue App keinerlei Standortdaten und greift auch nicht auf Adressbuch, Kalender oder Fotos zu.

Informationen unter www.sbb.ch/preview

Alle Informationen zur neuen Community-Seite sind unter www.sbb.ch/preview zu finden. Dort wird erklärt, wie sich die User für die Community registrieren und dann die App herunterladen können. Wer dabei ist, kann Fehler melden, Verbesserungsvorschläge einbringen und über neue Funktionen abstimmen. Um die gemeinsame Entwicklung möglichst rasch starten zu können, wird die erste Version der neuen App SBB Mobile zunächst nur in deutscher Sprache und auf Android lanciert. Im ersten Quartal 2016 folgt die erste Version auch für iPhones, zudem ist die App dann auch in französischer Sprache verfügbar. Im vierten Quartal 2016 kommen dann auch die italienisch- und englischsprachigen Nutzer sowie die Nutzer von Windows 10 Mobile hinzu.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern