Coca-Cola neu unterwegs mit SBB Cargo.

Coca-Cola HBC Schweiz verlagert den Transport ihrer Dosen und Nestea PET-Flaschen mit SBB Cargo gemeinsam auf die Schiene. Das entlastet die Strassen um bis zu 40 Lastwagen wöchentlich und verringert den CO2-Ausstoss um 1‘200 Tonnen jährlich.

Coca-Cola HBC Schweiz produziert über 80% ihrer Getränke lokal in der Schweiz. Der Transport der Dosen und Nestea PET-Flaschen aus dem italienischen Nogara (bei Verona) wird nächstes Jahr von der Strasse auf die Schiene verlagert. Die Produkte fahren ab Februar 2016 neu per Güterzug über die Gotthardstrecke direkt nach Rümlang ins Verteilzentrum der Camion Transport AG. Nach erfolgreicher Testphase im Oktober 2015 haben sich SBB Cargo und Coca-Cola HBC Schweiz auf eine entsprechende Zusammenarbeit geeinigt.

In Zukunft bewegt SBB Cargo für Coca-Cola wöchentlich mehr als 1‘000 Paletten in einer 550 Meter langen Zugkombination, bestehend aus bis zu 31 Bahnwagen. Die Partnerschaft stärkt den Verkehrsträger Schiene und zeigt, dass diese konkurrenzfähig ist und der Branche marktfähige Angebote bietet. Coca-Cola erreicht mit der Weiterentwicklung ihres Logistikkonzepts eine CO2-Emissionsreduktion von rund 1‘200 Tonnen im Jahr und stellt damit die Weichen für den zukünftigen Warentransport.

Hohe Qualität und Zuverlässigkeit

Weitere Auskünfte
Coca-Cola HBC Schweiz
Patrick Bossart, Public Affairs & Communications Manager
Telefon +41 (0) 44 835 99 10 / medias.ch@cchellenic.comLink öffnet in neuem Fenster.

SBB Medienstelle
Telefon +41 (0)51 220 41 11 / press@sbb.ch

Coca-Cola HBC Schweiz

SBB Cargo

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern