Zufahrtsstrecke zum neuen Gotthardtunnel: ETCS Level 2 am Südportal in Betrieb.

In der Nacht auf heute hat die SBB zwischen Bodio und Castione die moderne Führerstandsignalisierung ETCS Level 2 in Betrieb genommen. Aufgrund von technischen Problemen, ist der Bahnverkehr bis am Nachmittag noch nicht reibungslos verlaufen.

Bei den Zügen, die seit 10 Uhr die umgerüstete Strecke befahren können, ist es im Laufe des Tages aufgrund technischer Probleme noch zu Verspätungen gekommen. Die SBB hat mit Hochdruck an der Lösung des Problems gearbeitet. Der Verkehr auf der Nord-Süd-Achse am Gotthard verläuft mittlerweile reibungslos.

Die 19,4 Kilometer lange Zufahrtstrecke am Südportal des Gotthard-Basistunnels (GBT) ist der zweite Abschnitt auf dieser Nord-Süd-Achse, der mit der modernen Führerstandsignalisierung ausgerüstet worden ist. Mitte August 2015 war bereits die Umschaltung auf der nördlichen Zulaufstrecke zwischen Brunnen und Erstfeld erfolgt.

ETCS Level 2 bildet die technische Voraussetzung, dass dereinst sechs Güter- und zwei Personenzüge pro Stunde und Richtung sicher, schnell und in geringen Zeitabständen durch den GBT verkehren können.

SBB erneuert Nord-Süd-Achse Gotthard

Die Inbetriebnahme des neuen Gotthardtunnels am 11. Dezember 2016 ist der wichtigste Meilenstein der erneuerten Nord-Süd-Achse Gotthard. Ihre volle Leistungsfähigkeit erhält die alpenquerende Schienenverbindung aber erst nach der Inbetriebnahme des Ceneri-Basistunnels (2020) und des 4-Meter-Korridors (2020). Bis dahin werden auf den Zulaufstrecken zu den beiden Basistunneln zwischen Basel und Chiasso rund 25 Bauprojekte realisiert. Mit zahlreichen Massnahmen in den Bereichen Rollmaterial, Bau und Betrieb wird die SBB die Auswirkungen auf die Kunden bis zum Abschluss der Bauprojekte so gering wie möglich halten.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern