Laufen–Basel: Bus statt Bahn wegen Fahrleitungsarbeiten.

Die SBB erneuert vom 9. Februar bis 8. Mai nachts die Fahrleitung zwischen Grellingen und Aesch auf der Strecke Laufen–Basel. Die ICN-Züge fallen deshalb jeweils nach 21.35 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Laufen und Basel aus, die S3-Züge ab 21.24 Uhr zwischen Laufen und Aesch. Die SBB setzt Ersatzbusse ein.

Die SBB hat 2014 im Rahmen der Instandhaltungsarbeiten im Laufental zwischen Grellingen und Aesch Fahrleitungsfundamente erstellt. Nun folgt der zweite Schritt: Die Bauteams montieren 93 Masten, die Aufhängung, 3,15 Kilometer Fahrleitung und brechen 33 alte Fahrleitungsmasten ab. Die restlichen Masten bleiben bestehen, tragen aber nur noch die Bahnstrom-Übertragungsleitung Delémont–Muttenz.

Wegen des dichten Zugverkehrs tagsüber muss die SBB die Arbeiten hauptsächlich nachts vornehmen. Die Strecke ist deshalb von Montag, 9. Februar, bis Freitag, 20. Februar 2015, in den Nächten Montag/Dienstag bis Donnerstag/Freitag jeweils nach 21.24 Uhr bis Betriebsschluss gesperrt. Dasselbe gilt für die Zeit von Montag, 2. März, bis Freitag, 8. Mai 2015, sowie in der Nacht von Sonntag, 12. April 2015. Aufgrund der Sperren fallen im Regionalverkehr ab 21.24 Uhr bis Betriebsschluss die S3-Züge zwischen Laufen und Aesch aus. Die ICN-Züge fallen zwischen Laufen und Basel SBB ab 21.35 aus. Es verkehren Bahnersatzbusse zwischen Laufen und Aesch, die Reisezeit verlängert sich um bis zu 30 Minuten.

Die SBB empfiehlt den betroffenen Kundinnen und Kunden vor der Fahrt den Online-Fahrplan zu konsultieren. Weitere Informationen zu den Arbeiten und ihren Auswirkungen finden sich zudem unter www.sbb.ch/laufental sowie 24 Stunden am Tag über den Rail Service 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz). Die SBB setzt alles daran, die Einschränkungen auf ein Minimum zu reduzieren und dankt für das Verständnis.

Fahrleitungserneuerung ist in zwei Schritten effizienter

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern