Zugskollision in Rafz: Fünf Verletzte nach Zusammenstoss zweier Züge.

Heute Morgen stiessen in Rafz eine S-Bahn und ein Interregio-Zug auf der Ausfahrweiche Richtung Schaffhausen zusammen. Der Unfallhergang wird untersucht. Nach ersten Erkenntnissen erlitten fünf Personen Verletzungen. Die Linie Zürich–Schaffhausen bleibt bis auf weiteres zwischen Hüntwangen-Wil und Jestetten unterbrochen.

Etwa um 6.43 Uhr stiessen in Rafz zwei Züge bei einer so genannten Flankenfahrt zusammen. Der Interregio-Zug 2858 von Zürich nach Schaffhausen und der S-Bahn-Zug 18014 von Rafz nach Schaffhausen prallten auf der Ausfahrweiche Richtung Schaffhausen seitlich aufeinander. Bei der Kollision wurden gemäss aktuellem Stand fünf Personen verletzt.

Das Care-Team der SBB ist für die Betreuung der Betroffenen vor Ort. Für Angehörige wurde unter der Nummer 0800 722 233 eine Care-Hotline eingerichtet. In Rafz, Bülach, Jestetten und Schaffhausen stehen Kundenbetreuer im Einsatz. Das Ereignis in Rafz macht die SBB tief betroffen.

Warum es in Rafz zu dieser so genannten Flankenfahrt kam, ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen. Auch die Schäden an den Anlagen sind noch nicht abschätzbar. Die Linie Zürich–Schaffhausen bleibt bis auf weiteres zwischen Hüntwangen-Wil und Jestetten unterbrochen. Ein Busersatzdienst wurde aufgebaut. Die betrieblichen Auswirkungen vor Ort dürften nach ersten Erkenntnissen mindestens bis Mitternacht andauern.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern