Entgleisung Güterzug in Daillens: Grosse Schäden an Infrastruktur – mehrtägiger Unterbruch auf der Jura-Südfusslinie.

Die Entgleisung eines Güterzuges heute in Daillens hat grosse Schäden an der Eisenbahninfrastruktur verursacht. Die Linien Lausanne–Yverdon und Lausanne–Vallorbe bleiben voraussichtlich für mehrere Tage unterbrochen. Regionalzüge werden durch Busse ersetzt, Fernverkehrszüge fallen zwischen Yverdon und Lausanne aus, Reisende von Neuenburg nach Lausanne oder Genf werden über Bern umgeleitet.

Heute Morgen kurz vor 3 Uhr entgleiste im Bahnhof von Daillens ein Güterzug. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Güterzug umfasste 22 Wagen verschiedener Eigentümer, gezogen wurde der Zug von einer SBB Cargo Lokomotive. Der Güterzug transportierte zwei handelsübliche Säuren, eine Lauge, einen umweltgefährdenden Stoff sowie einen entzündbaren flüssigen Stoff. Die letzten sechs Wagen des Zuges entgleisten, fünf von ihnen kippten um. Bei der Entgleisung trat Gefahrgut aus. Notfallorganisationen und Gefahrgutspezialisten sind, resp. waren vor Ort.

Die Ursache der Entgleisung wird von der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle SUST und von Spezialisten der SBB untersucht. Der Unfall hat grossen Schaden an der Bahninfrastruktur verursacht. Die Gleise sind auf einer Länge von ca. 300 Metern massiv beschädigt. Zwei Weichen und mehrere Fahrleitungsmasten wurden beim Unfall komplett zerstört. Das Stellwerk in Daillens – welches die Lage der Weichen und Signale in der unmittelbaren Umgebung kontrolliert – wurde ebenfalls beschädigt. Zudem wurden diverse Kabel zerstört, was Kunden-Durchsagen an einigen Bahnhöfen der Region verunmöglichte. Aufgrund der massiven Schäden an der Infrastruktur geht die SBB davon aus, dass die Linien Lausanne–Yverdon und Lausanne–Vallorbe voraussichtlich für mehrere Tage unterbrochen bleiben.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern