Durchmesserlinie Zürich: Arbeiten an Brücken gehen in die letzte Phase.

Am 13. Dezember nimmt die SBB den zweiten Teil der Durchmesserlinie in Betrieb. Dank der beiden Brücken zwischen dem Hauptbahnhof und Altstetten verkehren künftig auch Fernverkehrszüge über die Durchmesserlinie. Die Arbeiten an der Letzigraben- und der Kohlendreieckbrücke stehen nach rund sieben Jahren Bauzeit kurz vor dem Abschluss.

Die Kohlendreieck- und die Letzigrabenbrücke sind bereits seit Ende 2014 im Rohbau fertig. Bis im Herbst dieses Jahres baut die SBB nun die bahntechnischen Anlagen wie Schienen und Schwellen, Fahrleitungen und Kabel ein. Heute Montag erhielten Medienschaffende im Rahmen einer Führung einen Augenschein der aktuellen Arbeiten. «Momentan bauen wir auf beiden Brücken die feste Fahrbahn ein», sagte Gesamtprojektleiter Roland Kobel gegenüber den Medien. Dank der festen Fahrbahn können die festgestellten Planungsmängel an den Brücken behoben werden. «Die zusätzliche Betonplatte garantiert die Gesamtstabilität der Brücken», wie Abschnittsleiter Michel Brun ausführte.

Bauabschluss am Hauptbahnhof nach über 30 Jahren

Die SBB hat 2008 mit dem Bau der beiden Brücken begonnen. Erst entstanden die insgesamt 30 Pfeiler (7 für die Kohlendreieck- und 23 für die Letzigrabenbrücke, davon 2 Portalrahmen) im dicht befahrenen Gleisfeld, anschliessend der darauf liegende Brückentrog. Bei der Letzigrabenbrücke kam dafür ein 90 Tonnen schweres Vorschubgerüst zum Einsatz.

Zuvor hat die SBB im Bereich des Hauptbahnhofes Projekte im Rahmen der «Bahn 2000» (1997 bis 2004) sowie die S-Bahn-Stammstrecke (1983 bis 1990) gebaut. «Ende Jahr schliessen wir nun fast alle Arbeiten am Hauptbahnhof ab», sagte Philippe Gauderon, Leiter SBB Infrastruktur und Mitglied der Konzernleitung. «Auf die SBB warten aber zahlreiche andere Herausforderungen im Raum Zürich wie der Unterhalt der Bahnanlagen und die Umsetzung des Behindertengleichstellungs-gesetzes», so Gauderon.

Testfahrten ab Oktober, Inbetriebnahme im Dezember

Die Arbeiten an der Letzigraben- und der Kohlendreieckbrücke dauern bis Ende September. Am dem 5. Oktober finden Testfahrten auf den beiden Brücken statt, bevor diese am 13. Dezember in Betrieb gehen. Ab diesem Zeitpunkt verkehren vier Fernverkehrszüge pro Stunde und Richtung auf der Ost-­West-­Achse via Durchmesserlinie und halten im Bahnhof Löwenstrasse. Richtung Westen fahren die Züge über die beiden neuen Brücken und überqueren so kreuzungsfrei das ganze Gleisfeld, bevor sie ab dem Bahnhof Altstetten die bestehenden Schnellzugsgleise benutzen.

Mehr Informationen zum Projekt im Internet: www.durchmesserlinie.chLink öffnet in neuem Fenster. und
www.4-teilergaenzungen.chLink öffnet in neuem Fenster..

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern