Erstfeld: Gotthardstrecke ab 19 Uhr wieder offen.

Die Instandstellungsarbeiten in Erstfeld kommen gut voran. Voraussichtlich um 19.00 Uhr kann der Personenverkehr auf der Gotthardlinie weitgehend planmässig wieder aufgenommen werden. Insgesamt standen 20 Bahnersatzbusse im Einsatz, um die Reisenden trotz Sperrung der Bahnlinie zwischen Flüelen und Göschenen ans Ziel zu bringen. Reisende mussten rund 60 Minuten mehr Reisezeit in Kauf nehmen. Kundenlenker sorgten für die Reisendenbetreuung an den Bahnhöfen. Die Ursache für die Kollision zweier Güterzüge ist in Abklärung.

Der Bahnbetrieb auf der Gotthardlinie kann nach neusten Prognosen um 19.00 Uhr wieder aufgenommen werden. Die Bergungsarbeiten der beiden entgleisten Lokomotiven eines Zuges von SBB Cargo International und dreier Wagen des zweiten Güterzuges von BLS Cargo konnten planmässig abgeschlossen werden. Schwere Schienenkrane hievten dazu die insgesamt fünf entgleisten Fahrzeuge wieder auf die Schienen.

Das zur Bergung benötigte Gleis kann am Abend wieder in Betrieb genommen werden. Ab diesem Zeitpunkt steht ab Erstfeld–Amsteg ein Gleis zur Verfügung, und der Personenverkehr kann auf der Gotthardlinie wieder weitgehend planmässig aufgenommen werden. Bis am Freitag, 15. Mai 2015, werden noch eine beschädigte Weiche ersetzt und rund 50 Meter Gleis ausgewechselt, bevor die Strecke Erstfeld–Amsteg wieder vollumfänglich zur Verfügung steht. Bis zum Abschluss der Arbeiten kann es im Personenverkehr noch zu kleineren Verspätungen im Minutenbereich kommen.

Die SBB setzte während des Unterbruchs insgesamt 20 Bahnersatzbusse ein, um die Reisenden von Flüelen bis nach Göschenen zu befördern. Rund 3‘000 Kunden meldeten sich telefonisch bei der SBB. Die kostenlose SBB Hotline 0800 99 66 33 wird um 21 Uhr wieder abgeschaltet. Während der Sperre wurde ein internationaler Zug über die Lötschberg-Simplon-Linie nach Italien umgeleitet. Die SBB entschuldigt sich bei allen betroffenen Kunden für die Unannehmlichkeiten und die Reisezeitverlängerungen.

Der genaue Unfallhergang der seitlichen Kollision zweier Güterzüge von SBB Cargo International und BLS Cargo ist Teil der laufenden Unfalluntersuchung. Ein Güterzug von SBB Cargo International ist heute Nacht um 00.03 Uhr bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Erstfeld Richtung Süden bei einer Flankenfahrt seitlich mit einem Güterzug von BLS Cargo kollidiert. Die beiden Züge waren in dieselbe Richtung unterwegs. Der Unfallhergang und die Ursache wird von der Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes SUST untersucht.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern