Europaallee Zürich: Drei Projekte auf einen Streich am Europaplatz.

Heute erfolgte am künftigen Europaplatz die Grundsteinlegung für den Aufgang Europaallee, die Baufelder B und D sowie die Velostation Süd der Stadt Zürich. Alle drei Projekte werden parallel ausgeführt.

Im Beisein von Gästen und Medien betonte Jürg Stöckli, Leiter SBB Immobilien, die Bedeutung der drei Projekte am künftigen Europaplatz für den neu entstehenden Stadtteil, aber auch für den öffentlichen Verkehr und für Zürich. Der Aufgang Europaallee wird von heute 10 auf 34 Meter verbreitert und führt von der Passage Sihlquai und dem Bahnhof Löwenstrasse direkt auf den 6000 Quadratmeter grossen Europaplatz. Ebenfalls am Europaplatz liegt das Baufeld B, das zusammen mit der Sihlpost den Auftakt zur Europaallee bildet.

Unter dem Europaplatz, zwischen den Perronanlagen und dem Sihlpostgebäude, wird die Velostation Süd mit rund 1800 Abstellplätzen gebaut. Für Stadtrat Filippo Leutenegger, Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements, ist die Velostation Süd ein wichtiges strategisches Projekt. Denn Zweiräder sollen auf kurzen und mittleren Strecken und als Zubringer zu den Bahnhöfen neuralgische Verkehrspunkte entlasten. Stadtrat André Odermatt, Vorsteher des Hochbaudepartementes, äusserte sich zur Europaallee im Rahmen einer nachhaltigen Stadtentwicklung, die im Zentrum auf Verdichtung setzt. Er betonte die Wichtigkeit der durchmischten, publikumszugänglichen Nutzungen in den Erdgeschossen sowie die neuen Wege und Plätze, die nach der Fertigstellung der Europaallee im Jahr 2020 wesentlich zur Belebung beitragen werden.

Der Aufgang Europaallee wird bis Mitte 2017 im Erd- und Untergeschoss erweitert, sie bleibt jedoch während den gesamten Bauarbeiten für Passanten begehbar. 2017 soll auch die unterirdische Velostation Süd der Öffentlichkeit übergeben werden, welche die SBB im Auftrag der Stadt Zürich im Rohbau erstellt.

Die Baufelder B und D der Europaallee werden 2019 und 2020 bezugsbereit sein. In den Erdgeschossen sowie im ersten Obergeschoss auf Baufeld D sind Retail- und Gastronomieflächen geplant. Die Büroflächen in den Obergeschossen sind an Google vermietet.

Ab 9. Juni 2015 bietet eine Aussichtsplattform einen spannenden Überblick über die Baustelle. Diese befindet sich an der Europaallee 43 und ist jeweils von Dienstag bis Samstag zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet.

Hälfte der Europaallee ist fertig gebaut

Zurzeit sind vier von insgesamt acht Etappen (Baufelder A, C, E, G) erstellt und bezogen. Im Bau befindet sich neben den Projekten am Europaplatz auch das Baufeld H (Bezug 2017), während die Sihlpost total saniert wird. Dereinst werden sich täglich rund 13‘000 Personen in der Europaallee aufhalten: Studierende der Pädagogischen Hochschule Zürich, von Juventus und der KV Business School, Mitarbeitende von Google, UBS, CS und Swisscanto sowie die Bewohnerinnen und Bewohner der 400 Wohnungen. Hinzu kommen mehr als 60 Ladengeschäfte, Restaurants und Bars, das Kino- und Kulturhaus Kosmos, das Designhotel 25hours mit 174 Zimmern, die Residenz «Gustav» der Di Gallo-Gruppe und das Businesscenter von OBC Suisse.

Für weitere Informationen: www.europaallee.ch
Link öffnet in neuem Fenster.
Kontakt SBB:
Medienstelle 051 220 41 11

Kontakt Stadt Zürich:
Matthias Wyssmann
Leiter Kommunikation
Hochbaudepartement Stadt Zürich
Tel. +41 44 412 40 54
matthias.wyssmann@zuerich.chLink öffnet in neuem Fenster.

Eckdaten

Velostation Süd

- Geschossfläche: 2‘885 m2
- ca. 1800 Veloabstellplätze

Bezug: Mitte 2017
Bauherrschaft: Stadt Zürich
Investitionsvolumen: 13.5 Mio. CHF

Aufgang Europaallee

- Verbreiterung des Aufgangs
- Geschossfläche: 4‘595 m2
- Kommerz: ca. 1‘650 m2 im Untergeschoss

Bezug: Mitte/Ende 2017
Bauherrschaft: SBB Infrastruktur
Investitionsvolumen: Anteil SBB Infrastruktur rund 18 Mio. CHF (ein Drittel davon finanziert der Kanton Zürich); Anteil SBB Immobilien rund 38 Mio. CHF.

Baufeld B

- Retail/Gastro: 1'200 m2 im Erdgeschoss
- Dienstleistung: 13'500 m2 in Obergeschossen
- Parkplätze, Anlieferung im Untergeschoss

Bezug: 2019
Bauherrschaft: SBB Immobilien
Architekten: Stücheli Architekten, Zürich
Investitionsvolumen: 100 Mio. CHF

Baufeld D

- Retail/Gastro: ca. 3'400 m2  im Erdgeschoss und
1. Obergeschoss
- Dienstleistung: ca. 11'600 m2 in Obergeschossen

Bezug: 2020
Bauherrschaft: SBB Immobilien
Architekten: Wiel Arets Architects, Zürich
Investitionsvolumen: 100 Mio. CHF

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern