SBB startet Bahnhofumbau: Neue Perrons und mehr Komfort in Arth-Goldau.

Im Zusammenhang mit dem Gotthard-Basistunnel baut die SBB die Zulaufstrecken aus. Dazu gehört auch die Erneuerung der Gleis- und Perronanlagen im Bahnhof Arth-Goldau. Die Reisenden profitieren künftig von erhöhten Perrons, die ein bequemes Ein- und Aussteigen ermöglichen. Heute erfolgte der Spatenstich zum Projekt.

Gemeinsam mit Kantons- und Gemeindevertretern hat die SBB heute den Start der Bauarbeiten am Bahnhof Arth-Goldau gefeiert. In diesem Projekt erhöht die SBB die Perrons und ermöglicht damit den stufenfreien Zugang zu den Zügen. Gleichzeitig werden die Perrondächer inklusive Beleuchtung ersetzt und beim Perron 4 Richtung Tierpark eine neue Personenunterführung erstellt. Im Gleisbereich baut die SBB die Gleise und mehrere Weichen sowie die Entwässerung um. Dank der neuen Gleisanlagen können die Züge mit höherem Tempo in- und aus dem Bahnhof Arth-Goldau fahren, was die Pünktlichkeit der Züge weiter steigert.

Die Gesamtkosten für die Umbauten in Arth-Goldau belaufen sich auf rund 52 Millionen Franken. Die Arbeiten dauern bis Ende 2018. Eine Informationsecke am Bahnhof Arth-Goldau informiert über das Bauprojekt und die einzelnen Schritte. Weiter zeigt ein Modell den Bahnhof nach den Umbauarbeiten. Unter www.sbb.ch/arth-goldau lassen sich zusätzlichen Informationen zum Projekt finden.

Bauarbeiten führen zu Einschränkungen im Bahnverkehr und Lärmemissionen

SBB erneuert Nord-Süd-Achse Gotthard

   

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern