Sicher unterwegs: Die Tricks der Langfinger kennen.

Die deutsche Bundespolizei und die SBB Transportpolizei informieren gemeinsam in Zügen über Taschendiebstahl. Die Kampagne beginnt pünktlich zum Start der Reisesaison im Sommer.

In gemischten Patrouillen informieren die SBB Transportpolizei und die deutsche Bundespolizei die Zugreisenden, wie sie sich wirksam gegen Taschendiebstahl schützen können. Die Teams sind zwischen Karlsruhe, Offenburg, Stuttgart, Basel, Bern, Olten, Zürich, Winterthur und Schaffhausen unterwegs. Die Reisenden werden am 3., 4., 17., 18. und 24. Juli mittels Flyern auf Möglichkeiten hingewiesen, wie sie sich wirksam gegen Taschendiebstahl schützen können.

Die gemeinsame Präventionskampagne der SBB Transportpolizei und der deutschen Bundespolizei wurde bereits im vergangenen Advent erfolgreich durchgeführt.  

So sind Sie sicher unterwegs:

  • Lassen Sie Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt.
  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Ausweise immer in verschlossenen Innentaschen dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie diese unter den Arm. Der Verschluss liegt in Ihrem Blickfeld.
  • Tragen Sie Ihren Rucksack im Gedränge vorne. Keinesfalls gehören Geld-börsen, Ausweise oder Wertsachen in die Aussentaschen.  
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel  oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Hängen Sie Handtaschen im Zug nicht an Sessellehnen und stellen Sie diese nicht auf der Gangseite unbeaufsichtigt ab.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern