Bauarbeiten auf der Strecke Luzern–Küssnacht am Rigi–Arth-Goldau.

Der Bahnbetrieb zwischen Luzern–Küssnacht amRigi–Arth-Goldau ist von Montag bis Freitag, 24. bis 28. Oktober 2016 jeweils von 08.27 Uhr bis 16.29 Uhr eingeschränkt. Betroffen sind die Züge der S3 sowie der Voralpen-Express (VAE). Der Voralpen-Express Luzern–Arth-Goldau–Romanshorn wird über Rotkreuz umgeleitet und verkehrt ohne Halt zwischen Luzern und Arth-Goldau. 

Die S3 wird zwischen Luzern und Küssnacht am Rigi durch Busse ersetzt. Die Reisezeiten auf der Strecke mit dem Bahnersatz-Bus verlängern sich um rund 10 Minuten. Für weitergehende Anschlüsse muss bis zu 30 Minuten mehr Reisezeit eingeplant werden. Nicht betroffen ist der Fernverkehr. Für Reisende ohne Halt bis Arth-Goldau bleibt die Reisezeit unverändert.

Der Onlinefahrplan www.sbb.chLink öffnet in neuem Fenster. ist angepasst. Weitere Infos zu den Einschränkungen sind unter www.sbb.ch/zentralschweizLink öffnet in neuem Fenster. ersichtlich. Telefonische Auskünfte erteilt zudem der RailService via Telefon 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz).

Grund für die Einschränkungen sind die jährlich wiederkehrenden Unterhaltsarbeiten an der Bahnanlage. 

Unterhalt auf dem SBB Netz im Jahr 2016 

Die SBB unterhält eines der meistbefahrenen Bahnnetze der Welt. 2015 verkehrten pro Hauptgleis und Tag im Schnitt 101,5 Züge. Was so intensiv genutzt wird, muss gepflegt werden, damit die Züge auch künftig sicher und pünktlich ans Ziel kommen. 2016 investiert die SBB 1,4 Milliarden Franken in die Erneuerung des Schienennetzes. Dazu kommen Unterhaltsarbeiten im Umfang von 700 Millionen Franken.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern