Unteres Aaretal: Wegen Weichenausbau fahren Busse statt Züge.

Die Strecke Siggenthal-Würenlingen–Koblenz ist am kommenden Sonntag, 14. Februar 2016 ganztägig gesperrt. Dasselbe gilt für die darauf folgenden vier Nächte jeweils ab 21.30 Uhr. Anstelle der S27-Züge verkehren während den Sperren Busse. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu 30 Minuten. Grund für die Sperren ist ein Weichenausbau im Süden von Döttingen.

Die SBB baut nächsten Sonntag in Döttingen im Gebiet «Pfaffechappe» eine Weiche aus. Die Weiche, die von der Strecke Turgi–Koblenz in ein Zustellgleis führt, wird nicht mehr benötigt. Sie wird darum durch einen regulären Gleisabschnitt ersetzt. Dieser ist weniger unterhaltsintensiv und daher kostengünstiger zu betreiben als die Weiche. Der Weichenausbau beginnt am frühen Sonntagmorgen um 1.00 Uhr und endet am Montagmorgen um 4.30 Uhr. In den darauffolgenden Nächten werden die nötigen Nacharbeiten an Fahrbahn, Fahrleitungen und Bahntechnik ausgeführt.

Bahnersatzbusse zwischen Siggenthal-Würenlingen und Koblenz
Um die Arbeiten rasch und sicher vornehmen zu können, muss die SBB die Strecke Siggenthal-Würenlingen–Koblenz sperren: am Sonntag, 14. Februar 2016 ganztägig, in den vier Nächten von Montag, 15. Februar bis Donnerstag, 18. Februar 2016 jeweils ab 21.30 Uhr bis Betriebsschluss. Die S27-Züge (Baden–Waldshut/Bad Zurzach) fallen in beiden Richtungen zwischen Siggenthal-Würenlingen und Koblenz aus. Es verkehren Bahnersatzbusse.

Die Busse warten die Ankunft der Züge ab. Der Anschluss von den Bahnersatzbussen auf die Züge ist dagegen wegen der längeren Fahrzeit der Busse nicht gewährleistet. Die SBB empfiehlt darum den betroffenen Kundinnen und Kunden mehr Reisezeit einzurechnen und vor der Fahrt den Online-Fahrplan auf www.sbb.ch oder die SBB Mobile App zu konsultieren.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern