Basler Fasnacht 2016: Mit Extrazügen sicher und bequem zum «Chienbäse» und zum «Morgestraich».

Die Nordwestschweiz ist im Fasnachtsfieber. Die SBB setzt zum «Chienbäse» am 14. Februar 2016 und zum «Morgestraich» am 15. Februar 2016 Extrazüge ein.

Auch dieses Jahr fahren Fasnachtsbegeisterte mit dem öffentlichen Verkehr sicher, staufrei und ohne Parkplatzsorgen an die Basler Fasnacht und wieder nach Hause. Die SBB und der Tarifverbund Nordwestschweiz stellen für die Fasnächtler diverse Extrazüge, -busse und -trams zur Verfügung.

Der «Chienbäse»-Umzug in Liestal beginnt am Sonntag, 14. Februar um 19.15 Uhr. Weil an diesem Anlass viele Besucher erwartet werden, setzt die SBB fünf Extrazüge ein. Die Zusatzverbindungen von Basel nach Liestal verlassen den Bahnhof Basel SBB um 17.41 Uhr und 18.10 Uhr. Wieder zurück nach Basel gelangen die Reisenden mit den Extrazügen um 20.57 Uhr, 21.08 Uhr und um 21.29 Uhr. Bis auf den Zug um 21.08 Uhr halten alle Extrazüge in Frenkendorf, Pratteln und Muttenz.

Für den «Morgestraich» in Basel verkehren in der Nacht von Sonntag, 14. Februar auf Montag, 15. Februar insgesamt acht Extrazüge: von Zürich HB (2.02/2.12 Uhr), Bern (1.53 Uhr), Biel (1.40 Uhr), Luzern (1.54 Uhr), Lenzburg (2.14 Uhr), Frick (2.24/3.05 Uhr) und Liestal (2.53 Uhr). Ausserdem verkehren in den Nächten von Montag auf Dienstag, 15./16. Februar bis Mittwoch auf Donnerstag, 17./18. Februar dieselben Nachtzugverbindungen wie an den Wochenenden.

In den Extra- und Nachtzügen sind die regulären Zugbillette gültig.

Detaillierte Informationen sowie Tipps:
www.sbb.ch/basler-fasnachtLink öffnet in neuem Fenster.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern