«Entflechtung Wylerfeld»: Startschuss für 270-Millionen-Franken-Projekt.

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV), dem Kanton Bern, der Stadt Bern und der BLS hat die SBB heute den Spatenstich für die «Entflechtung Wylerfeld» gefeiert. Das 270-Millionen-Franken-Projekt wird 2022 in Betrieb gehen. Es ist ein Schlüsselprojekt für bessere Verbindungen und mehr Pünktlichkeit im Fern- und Regionalverkehr. Am Spatenstich gab es bereits eine erste Einweihung: Die SBB übergab der Stadt Bern die provisorische Fussgängerbrücke, die während Abbruch und Neubau der Scheibenbrücke über die Gleise führt. Die provisorische Brücke kann ab dem 18. April 2016 benutzt werden.

Anfang Januar 2016 begannen zwischen dem Bahnhof Bern Wankdorf und der Scheibenbrücke die Vorarbeiten für die «Entflechtung Wylerfeld». Heute gaben Rudolf Sperlich, Leiter Abteilung Infrastruktur a. i., Bundesamt für Verkehr, Barbara Egger-Jenzer, Regierungsrätin Kanton Bern, Ursula Wyss, Gemeinderätin Stadt Bern, Andreas Willich, Leiter Personenverkehr BLS, und Philippe Gauderon, Leiter Infrastruktur SBB, den Startschuss für die Hauptarbeiten.

Züge können dank Tunnel kreuzen.

SBB übergibt Fussgängerbrücke an Stadt Bern.

270-Millionen-Franken-Projekt.

Schlüsselprojekt für mehr Verbindungen und Pünktlichkeit.

Im Regionalverkehr ermöglicht die Entflechtung ab 2022 zur Hauptverkehrszeit das Angebot zwischen Bern und Thun in der Regel trotz Grossbaustelle im Bahnhof Bern zu halten. Zusammen mit weiteren Ausbauten erlaubt die Entflechtung zudem später den durchgehenden Viertelstundentakt Bern–Münsingen.

Im Fernverkehr ermöglicht sie die touristisch wichtige Direktverbindung zwischen Zürich Flughafen und Interlaken. Sie unterstützt weitere Angebotsausbauten wie den Halbstundentakt Bern–Zofingen–Luzern und den Viertelstundentakt zur Hauptverkehrszeit zwischen Bern und Zürich. Dem Güterverkehr sichert sie später die nötigen Kapazitäten.

Die Anpassungen im Bahnhof Bern Wankdorf (Südseite) sorgen für mehr Platz und Komfort auf den Perrons: Dank dem neuen Aussenperron können die Reisenden direkt vom Max-Daetwyler-Platz in die Züge Richtung Bern einsteigen. Das Mittelperron (Gleis 1 / 2) wird verbreitert und gemäss den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) umgestaltet: So können auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität komfortabler ein- und aussteigen. Auch die Zugänge zur Passerelle werden verbreitert, um deren Kapazität zu steigern.

www.sbb.ch/wylerfeldLink öffnet in neuem Fenster. und www.sbb.ch/zbbLink öffnet in neuem Fenster.

Hinweis an Medienschaffende: Bilder sind ab ca. 15.00 Uhr online auf www.sbb.ch/mediacornerLink öffnet in neuem Fenster. verfügbar.  

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern