Personenverkehrsangebot Nord-Süd-Achse: Zusätzliche Halte von EC/IC-Zügen im Kanton Uri.

Mit der Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels (GBT) für den Personenverkehr im Dezember 2016 werden in Flüelen (UR) täglich drei Eurocity- beziehungsweise Intercity-Züge in beiden Richtungen halten. Zudem bedient die SBB auf der Bergstrecke Göschenen mit stündlichen Regio-Express-Zügen. Der Kanton Uri, das Bundesamt für Verkehr (BAV) und die SBB haben eine entsprechende Absichtserklärung zum künftigen Personenverkehrsangebot ab der GBT-Eröffnung im Kanton Uri unterzeichnet.

Der Kanton Uri soll bereits ab der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels mit einer direkten Anbindung an die Fernverkehrsverbindungen vom künftigen Personenverkehrsangebot auf der Nord-Süd-Achse profitieren. Mit dem Fahrplan 2017 ab Mitte Dezember 2016 werden in Flüelen (UR) täglich drei Züge in Richtung Süden – zwei am Morgen und ein Zug am Nachmittag - und ebenso drei Züge in Richtung Norden anhalten. Die sechs Halte im Kanton Uri können aufgrund der eingeplanten Fahrplanreserven ab 2017 ohne negative Auswirkungen auf die Kundenpünktlichkeit realisiert werden. Der definitive Entscheid für die Zusatzhalte in Flüelen ist abhängig von den Ergebnissen des laufenden Testbetriebs im Gotthard-Basistunnel. Das haben der Kanton Uri, das BAV und die SBB in einer gemeinsamen Absichtserklärung beschlossen. Der Halt von Eurocity- beziehungsweise Intercity-Zügen in Flüelen wird angeboten, bis in Altdorf der neue Kantonsbahnhof – voraussichtlich im Jahr 2021 – in Betrieb genommen wird. Die Umbauarbeiten für den Bahnhof in Altdorf werden aufgrund der zahlreichen Baustellen auf der Nord-Süd-Achse erst nach der Inbetriebnahme des Ceneri-Basistunnels im Dezember 2020 in Angriff genommen.

Stündlicher Halt mit Regio-Express in Göschenen

Auf der Bergstrecke bedient die SBB im Rahmen der bis Dezember 2017 gültigen Fernverkehrskonzession Göschenen stündlich mit einem Regio-Express-Zug der Linie Erstfeld–Bellinzona und weiter Richtung Lugano–Chiasso, teilweise bis nach Mailand. In der Sommer- und in der Wintersaison verkehren einzelne Interregio-Züge ab Basel oder Zürich direkt bis Göschenen. Damit die Reisenden in Göschenen auf dem gleichen Perron in Richtung Andermatt auf Züge der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) umsteigen können, werden bis Dezember 2016 die erforderlichen baulichen Anpassungen auf dem Gleis 1 in Göschenen vorgenommen. Der Bahnhof Göschenen hat eine wichtige Knotenfunktion für die Erschliessung des zentralen Alpenraums mit der Eisenbahn.

Die SBB positioniert und vermarktet das Angebot über die Gotthard-Bergstrecke in Zusammenarbeit mit den regionalen Organisationen als touristisches Angebot. Das Angebot soll nachfrageorientiert gestaltet werden. Mit der stündlichen RE-Linie zwischen Erstfeld und Bellinzona/Lugano wird die Bergstrecke an das Fernverkehrsnetz angebunden und in das Regionalverkehrsnetz von TILO integriert.

Die Absichtserklärung gilt für den Zeitraum bis 2025.

Medienkontakte:

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern