Einstöckige 2. Klass-Wagen des Typs B2073: SBB verkauft 25 sanierungsbedürftige Wagen an die tschechische Bahn RegioJet.

Die SBB verkauft 25 Personenwagen des Typs B2073 für rund 1 Mio. Franken an die tschechische Bahn RegioJet. Der Kaufvertrag wurde Mitte Juni unter-zeichnet. Die SBB hatte geplant, die Wagen bis Ende 2016 auszurangieren: Die Wagenkasten und Drehgestelle der Fahrzeuge hätten aufwändig saniert werden müssen.

Bis heute verkehren einzelne einstöckige Wagen des Typs B2073 als Interregio zwischen Basel–Aarau–Zürich–St. Gallen, Basel–Brugg–Zürich und als Intercity zwischen Zürich–Chur und Basel–Zürich. Vor allem die Wagenkasten weisen beträchtlichen Rost auf und enthalten gebundenen Asbest in kleinen Mengen. Die SBB hat deshalb entschieden, auf die aufwändige und unwirtschaftliche Sanierung der noch verbleibenden Wagen zu verzichten und sie bis Ende 2016 auszurangieren. Nun hat sich mit der tschechischen Bahn RegioJet ein Käufer gefunden, welcher schon einmal Wagen der SBB gekauft, erfolgreich saniert und in Betrieb genommen hat. Der Kaufvertrag über insgesamt 1 Mio. Franken wurde Mitte Juni unterzeichnet. Die B2073 werden schrittweise durch Wagen des Typs Bpm51 ersetzt: Diese wurden bis Ende 2015 voll aufgewertet und bieten, abgesehen von der Klimatisierung, den gewohnten Komfort der einstöckigen Fernverkehrsflotte. Der Einsatz der Bpm51 ist für maximal zwei Jahre geplant.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern