Neue Beschilderung: SBB vereinfacht die Orientierung in den Bahnhöfen.

Reisende finden im Bahnhof den Weg zu Tram, Bus und Schiff künftig einfacher: Die SBB passt ab August 2016 an 270 Bahnhöfen die Wegweiser zu den öffentlichen Nahverkehrsmitteln an. Allein im Hauptbahnhof Zürich tauscht sie über 150 Schilder aus oder ergänzt sie.

Bis Ende 2016 investiert die SBB 3,3 Millionen Franken in eine einheitliche und einfachere Kundenführung zum öffentlichen Nahverkehr im Bahnhof. So hängt sie beispielsweise im Tiefbahnhof Zürich Löwenstrasse pro Perron bei den Aufgängen je zehn zusätzliche Wegweiser auf. Im gesamten Hauptbahnhof Zürich tauscht sie über 150 Schilder aus oder ergänzt diese, um den Weg zu Tram und Bus sowie zu den Ausgängen für ortsunkundige Reisende verständlicher zu gestalten. Im Bahnhof Bern montiert sie neue Schilder auf den Perrons, damit sich die Reisenden beim Aussteigen aus dem Zug besser orientieren können.

Im letzten Jahr hatte die SBB aufgrund von Kundenrückmeldungen in Zusammenarbeit mit Pro Bahn ein Projekt zur Verbesserung der Kundenführung lanciert. Fach-personen haben in den 400 wichtigsten Bahnhöfen die bestehenden Schilder erfasst und den einfachsten Umsteigeweg definiert.

Anhand dieser Ergebnisse optimiert die SBB nun bis Ende 2016 die Kundenführung an 270 Bahnhöfen in der gesamten Schweiz. Dazu vereinheitlicht und ergänzt sie die Wegweiser und entfernt überflüssige Schilder. Dank der einheitlichen und durchgängigen Beschilderung finden die Reisenden den einfachsten Weg zum gesuchten öV-Anschluss. Zusätzlich bietet die SBB ihren Kunden im Internet und mit der «Mein Bahnhof» App verschiedene Möglichkeiten, sich schon vor, beziehungsweise während der Reise über die Situation im Bahnhof zu informieren.

Hinweis an Medienschaffende:

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern