Bern–Biel/Bienne: Wegen Weichenerneuerung fahren nachts Busse statt Züge.

Die Bahnlinie Bern–Biel/Bienne ist an den kommenden beiden Wochenenden, 13./14. und 20./21. August, jeweils samstags und sonntags ab 21.00 Uhr zwischen Zollikofen und Schüpfen unterbrochen. Für die S3-Züge verkehren Bahnersatzbusse. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu 15 Minuten. Die RegioExpress-Züge fallen zwischen Bern und Biel/Bienne aus. Grund für die Sperren sind Weichenerneuerungsarbeiten in Münchenbuchsee für eine pünktliche und sichere Bahn.

Die SBB erneuert ab 8. August bis Mitte September 2016 auf der Linie Bern–Biel/Bienne fünf Weichen in Münchenbuchsee. Die Hauptarbeiten finden an den beiden Wochenenden vom 13./14. August 2016 und 20./21. August 2016 statt. Damit sie rasch und sicher ausgeführt werden können, ist der Abschnitt Zollikofen–Schüpfen jeweils in den Nächten von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag von 21.00 bis 05.00 Uhr gesperrt. Dies hat jeweils ab 21.00 Uhr bis Betriebsschluss folgende Auswirkungen auf den Fahrplan des Personenverkehrs:

  • Die Züge der Linie S3 (Belp–Bern–Biel/Bienne) fallen zwischen Zollikofen und Schüpfen aus. Es verkehren Bahnersatzbusse. Die Busse benötigen mehr Fahrzeit als die Züge.
  • Die S3-Anschlusszüge in Richtung Biel/Bienne warten in Schüpfen die Busse ab. Sie kommen dadurch bis zu 15 Minuten später in Biel/Bienne an.
  • Die S3-Anschlusszüge in Zollikofen warten die Busse nicht ab. Anschlussreisende in Richtung Bern benutzen stattdessen die Züge der Linie S4 (Langnau i.E.–Bern–Thun) oder die Züge der RBS-Linie S8. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu 20 Minuten.
  • Die RegioExpress-Züge Bern–Biel/Bienne fallen zwischen Bern und Biel/Bienne komplett aus. Die Reisenden benutzen die S3-Züge und das Bahnersatzangebot.
  • Die letzten beiden RegioExpress-Züge in der Nacht von Samstag auf Sonntag (Bern ab 01.13 Uhr und Biel/Bienne ab 00.26 Uhr) verkehren, werden aber in Richtung Biel/Bienne zwischen Zollikofen und Schüpfen durch Busse ersetzt und in Richtung Bern zwischen Schüpfen und Bern.

SBB und BLS empfehlen den Reisenden, vor Antritt der Fahrt die Onlinefahrpläne auf www.sbb.chLink öffnet in neuem Fenster., www.bls.chLink öffnet in neuem Fenster. oder die SBB-Mobile-App zu konsultieren. Telefonische Auskünfte erteilt der RailService via Telefon 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz).

Unterhalt auf dem SBB Netz im Jahr 2016.

Die SBB unterhält eines der meistbefahrenen Bahnnetze der Welt. Was so intensiv genutzt wird, muss gepflegt werden, damit die Züge auch künftig sicher und pünktlich ans Ziel kommen. 2016 investiert die SBB 1,4 Milliarden Franken in die Erneuerung des Schienennetzes. Dazu kommen Unterhaltsarbeiten im Umfang von 700 Millionen Franken.

Unterhalt und Erneuerungen des bestehenden Netzes finanzieren die SBB und der Bund gemeinsam. Der Bund trägt seinen Anteil über die mehrjährige Leistungsvereinbarung. Der andere Teil kommt von den Trassenerträgen, also vom Entgelt des Fern-, Güter- und Regionalverkehrs für die Benützung der Infrastruktur, sowie den Ausgleichszahlungen von SBB Immobilien. Weitere Infos: www.sbb.ch/infrastrukturLink öffnet in neuem Fenster.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern