Erstes Halbjahr 2016: Mehr Passagiere und Güter befördert – Einnahmen im internationalen Fernverkehr unter Druck.

Täglich beförderte die SBB im ersten Halbjahr 1,24 Mio. Passagiere, 3,4 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode (1,20 Mio.). Im Güterverkehr stieg die Verkehrsleistung gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 um 14,4 Prozent auf 8,72 Mrd. Nettoton-nenkilometer. Die Kundenzufriedenheit im Personenverkehr ist leicht gestiegen. Die Verkehrserträge im Fernverkehr entwickelten sich rückläufig aufgrund des Nachfra-gerückgangs im internationalen Personenverkehr. Das Konzernergebnis ist im ersten Halbjahr 2016 um CHF 20 Mio. gesunken, wobei der Verlust bei SBB Cargo eingegrenzt werden konnte.

Das Konzernergebnis verringerte sich gegenüber Vorjahr um CHF 20 Mio. auf CHF 72 Mio. Dafür verantwortlich sind zur Hauptsache ein höherer Personalaufwand sowie höhere Ab-schreibungen aufgrund von getätigten Investitionen. Der Free Cash Flow nach Finanzierung durch die öffentliche Hand belief sich auf CHF -563 Mio. (Vorjahresperiode: CHF -226 Mio.). Ein einmaliger Arbeitgeberbeitrag zur Stabilisierung der Pensionskasse von CHF 690 Mio. belastete den Free Cash Flow. Dieser Beitrag an die Pensionskasse wirkte sich ebenfalls auf die verzinsliche Nettoverschuldung aus, welche sich um CHF 865 Mio. auf CHF 8813 Mio. erhöhte. Die Kostenentwicklungen - insbesondere bei den Personalkosten - sowie die Verschuldung zeigen die Dringlichkeit von  Spar- und Effizienzmassnahmen. Die SBB lancierte im November 2015 RailFit20/30 um die Gesamtsystemkosten der Bahn zu senken; zugleich sollen mit gezielten Investitionen Ausbauten und attraktive, innovative Angebote ermöglicht werden; auch will die SBB die Auslastung der Züge erhöhen.

Personenverkehr: Höheres Ergebnis trotz teilweise rückläufigen Verkehrserträgen

Die Erträge im Personenverkehr blieben gegenüber der Vorjahresperiode stabil. Jene des Fernverkehrs gingen um 1,2 Prozent auf CHF 1,18 Mrd. zurück wegen eines Nachfrage-rückgangs im internationalen Personenverkehr nach Frankreich aufgrund der Sicherheitslage sowie des verstärkten Wettbewerbs durch Fernbusse, Flugzeuge und Carsharing. Das Ergebnis im Personenverkehr stieg dennoch um CHF 3,4 Mio. auf CHF 30 Mio.

Immobilien: Mehr Mietertrag

SBB Cargo: Verkehrsleistung gesteigert – Effizienzmassnahmen greifen

Infrastruktur: Unterhaltskosten belasten Ergebnis – Effizienz erhöht

Leistungsschub für die Nord-Süd-Achse Gotthard

SBB Konzern in Zahlen

Konzernerfolgsrechnung

 

1. HJ 2016

1. HJ 2015

Abweichung

Betriebsertrag

4364

4262

+2.4%

Betriebsaufwand

-4292

-4134

-3.8%

Betriebsergebnis/EBIT

72

127

-43.1%

Finanzergebnis

-61

-97

+36.6%

Betriebsfremdes Ergebnis

66

68

-2.2%

Ergebnis vor Steuern

77

98

-21.4%

Steuern & Minderheitsanteile

-5

-7

+23.7%

Konzernergebnis

72

92

-21.3%

Ergebnisse operativer Segmente

 

1. HJ 2016

1. HJ 2015

Abweichung

Personenverkehr

30

27

+12.7%

Immobilien*

173

188

-7.8%

Güterverkehr

-4

-25

+83.2%

Infrastruktur**

-76

-58

-29.8%

* vor Ausgleichszahlungen
** inkl. Ausgleichszahlung

Mengen und Leistungen

 

1. HJ 2016

1. HJ 2015

Abweichung

Personenverkehr
Passagiere pro Tag (in Mio.)
Personenkilometer (in Mrd.)

1.24
9.3

1.20
9.1

+3.4%
+2.7%
Immobilien
Mietertrag Dritte (in Mio. CHF)

224

217

+3.1%
Güterverkehr
Nettotonnenkilometer (in Mrd.)

8.72

7.62

+14.4%
Infrastruktur
Trassenkilometer (in Mio.)

88.7

86.6

+2.4%

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern