Bözbergtunnel: Jetzt kommt die Tunnelbohrmaschine.

Die SBB realisiert im Auftrag des Bundes bis 2020 einen 4-Meter-Korridor auf der Gotthard-Achse. Somit können dereinst auch Sattelauflieger mit einer Höhe von vier Metern auf der Bahn transportiert werden. Das grösste Einzelprojekt ist der Neubau des Bözbergtunnels im Kanton Aargau.

Für den Bau dieses Tunnels werden zurzeit die Einzelteile der 1920 Tonnen schweren und insgesamt 90 Meter langen Tunnelbohrmaschine zur Baustelle Bözbergtunnel transportiert. Dafür sind zwischen dem südbadischen Schwanau und dem Südportal in Schinznach–Dorf insgesamt 110 Einzelfahrten notwendig. Das schwerste Einzelstück ist der Antrieb der Tunnelbohrmaschine und wiegt 168 Tonnen. Dieser wurde vom Mittwoch/Donnerstag 10./11. Januar in der Nacht mit einem Schwertransport über die alte Kantonsstrasse Bözberg antransportiert.

Das Abladen und der Zusammenbau erfolgt direkt im Voreinschnitt Schinznach mit Hilfe eines Raupenkrans. Ab dem 27. Januar 2017 wird dann der Bohrkopf in fünf Einzelteilen antransportiert. Zuerst kommt das 90 Tonnen schwere Zentrum und anschliessend die vier Aussenteile, die jeweils 46 Tonnen wiegen. Zusammengesetzt wiegt der Bohrkopf dann 282 Tonnen (Gewichte mit Werkzeugen bestückt).

Die Montagearbeiten laufen noch bis ca. Mitte April 2017 und können von der im Herbst 2016 eröffneten Besucherplattform beobachtet werden. Interessierte finden vor Ort Informationen über technische Daten der Tunnelbohrmaschine.

Weiter Infos zum Projekt: www.sbb.ch/boezberg

Hinweis an die Redaktion:

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern