Baustart für bessere Zugverbindungen im Kanton Thurgau.

Im Rahmen des Bahnausbaus im Kanton Thurgau starten am 20. März 2017 die Bauarbeiten am Bahnhof St. Katharinental. Westlich der Haltestelle St. Katharinental baut die SBB auf einer Länge von 1,1 Kilometern ein zweites Gleis. Die Baukosten betragen rund 21 Mio CHF.

Die sogenannte «Doppelspurinsel» ist Voraussetzung dafür, dass sich die Züge künftig ausserhalb des Bahnhofs Diessenhofen kreuzen können. Dank den Anpassungen an der Bahninfrastruktur profitieren Reisende in Schaffhausen von besseren Anschlüssen vom Regional- auf den Fernverkehr. Die Reisezeit in Richtung Zürich reduziert sich um rund 15 Minuten. Die dafür notwendigen Bauarbeiten dauern von März 2017 bis Ende 2018. Die Kosten belaufen sich auf rund 21 Millionen Franken und werden über das Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB), dem Bahnausbaupaket des Bundes, finanziert.

Bauen, während die Züge fahren.

Die Bauarbeiten erfolgen grundsätzlich unter laufendem Betrieb oder in den nächtlichen Betriebspausen. Damit gewährleistet die SBB, dass die Züge wie gewohnt fahren. Wegen Arbeiten an der Fahrbahn ist die Strecke Schlatt–Diessenhofen in den Sommerferien vom 24. bis 28. Juli 2017 für den Zugverkehr gesperrt. In dieser Zeit werden Bahnersatzbusse den Transport der Reisenden sicherstellen.

Bahnausbau Kanton Thurgau.

Der Bund, der Kanton Thurgau sowie die Eisenbahnunternehmungen SBB, THURBO, SOB und FWB bauen das Bahnangebot im Kanton Thurgau auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2018 gemeinsam aus. Im Zentrum der geplanten Angebotserweite-rungen stehen kürzere Fahrzeiten der Schnellzüge zwischen Zürich und dem Thurgau, verbesserte Anschlüsse in den Bahnhöfen Kreuzlingen, Romanshorn, Rorschach und Schaffhausen sowie mehr Verbindungen im ganzen Kanton.

Informationen: www.sbb.ch/tg und www.ruckzuck-tg.chLink öffnet in neuem Fenster.

Streckenabschnitt: Doppelspurinsel St. Katharinental.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern