Siggenthal-Würenlingen: Neue Publikumsanlagen sorgen für mehr Komfort.

Heute hat die SBB die neuen Publikumsanlagen in Siggenthal-Würenlingen eingeweiht. Der 220 Meter lange Perron ermöglicht den stufenfreien Einstieg in die Züge. Zudem können die Reisenden neu direkt und überdacht vom Bus in den Zug umsteigen. Die neuen Ausbauten sorgen für mehr Kapazität und Komfort und machen den Bahnhof zu einer modernen, kundenfreundlichen Verkehrsdrehscheibe.

Im Beisein von Hans Ruedi Rihs, Leiter Sektion öffentlicher Verkehr Kanton Aargau, Marlène Koller, Gemeindeammann Untersiggenthal und André Zoppi, Gemeindeammann Würenlingen, wurden heute die neuen Publikumsanlagen in Siggenthal-Würenlingen offiziell in Betrieb genommen. Nachdem im November 2016 bereits das ebenfalls neu gebaute, leistungsstarke Stellwerk seinen Betrieb aufgenommen hat, ist mit der Einweihung der neuen Publikumsanlagen ein weiterer Meilenstein geschafft.

Der neue, 220 Meter lange Perron im nördlichen Teil des Bahnhofareals ermöglicht den Reisenden ab sofort den stufenfreien Zugang zu den Zügen. Besonders für Personen im Rollstuhl oder mit Kinderwagen bedeutet der ebenerdige Ein- und Ausstieg eine grosse Erleichterung. Für weiteren Komfort sorgt der ebenfalls neu erstellte, überdachte Bushof: Er ersetzt die zwei bisherigen Haltestellen beim Bahnhofgebäude und die Haltestelle an der Landstrasse. Der Bushof ermöglicht ein direktes und rasches Umsteigen in die Züge. Die bisherige Veloabstellanlage wurde erweitert und zum neuen Perron hin verschoben. Als letzte Etappe der Bahnhofsanierung wird ab Juli die bestehende Park + Rail-Anlage vergrössert. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im August 2017 abgeschlossen. Während der Bauzeit steht eine provisorische Park + Rail-Anlage zur Verfügung.

Für den Neubau des Perrons waren vorgängig umfangreiche Umbauten der Gleisanlage notwendig. Unter anderem mussten wegen der Verschiebung des Standorts des neuen Perrons drei Gleise und zwei Weichen aufgehoben werden. Auch die Fahrleitung musste der neuen Situation angepasst werden. Sie wurde zudem gleichzeitig erneuert. Der Freiverlad für Cargo-Güter wie Zuckerrüben und Holz musste ans südliche Ende des Bahnhofareals verlegt werden.

In den nächsten Monaten finden Nacharbeiten statt, unter anderem wird die alte Perronanlage abgebrochen. Die Nacharbeiten dauern bis Anfang 2018.
Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf 30 Millionen Franken. Die Finanzierung setzt sich aus Beiträgen des Bundes, des Kantons und der Gemeinden zusammen.

Weitere Informationen zum Projekt: www.sbb.ch/siggenthal-wuerenlingen

Hinweis an die Redaktionen: Bilder vom Anlass und Reaktionen zum neuen Bahnhof stehen Ihnen ab Freitagnachmittag auf dem Blog der Medienstelle (www.sbb-medien.chLink öffnet in neuem Fenster.) zur Verfügung.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern