Liestal: Der Ausbau des Bahnknotens Liestal rückt einen weiteren Schritt näher.

Ein weiterer Meilenstein für einen kundenfreundlichen, leistungsstarken Bahnknoten Liestal ist erreicht: Die Unterlagen für die beiden Bahnausbauprojekte Vierspurausbau und Wendegleis liegen vom 5. Oktober bis und mit 3. November 2017 im Rathaus öffentlich auf. Die beiden Projekte im Umfang von 356 Millionen Franken sorgen künftig für mehr Kapazität und Pünktlichkeit. Frühester Baustart ist 2019, früheste Inbetriebnahme Ende 2025.

An einer Medienkonferenz im Liestaler Rathaus präsentierte SBB Gesamtprojektleiter Josef Lientscher heute die Auflageprojekte, zusammen mit Stadtpräsident Lukas Ott und Eva Juhasz, öV-Delegierte Kanton Basel-Landschaft.

356 Mio. Franken für einen leistungsstarken Bahnknoten.

Im Rahmen des Projektes Vierspurausbaus baut SBB Infrastruktur die Perron- und Gleisanlagen im Bahnhof und dessen Zufahrten aus und entschärft so die Zugkreuzungskonflikte. Das sorgt für einen pünktlicheren und störungsfreieren Bahnverkehr auf der Linie Olten–Basel. Gebaut werden soll von 2019 bis 2025. Die Kosten belaufen sich auf 340 Millionen Franken, finanziert durch den Bund.

Im Rahmen des Projektes Wendegleis baut SBB Infrastruktur im Norden des Bahnhofareals ein neues Wendegleis für S-Bahn-Züge und verlängert zu dessen Erschliessung das Perron Gleis 1 in Richtung Frenkendorf. Das Projekt ist eine der Voraussetzungen für den S-Bahn-Viertelstundentakt zwischen Liestal und Basel. Der Bau ist von 2024 bis 2025 geplant. Die Kosten belaufen sich auf 16 Millionen Franken, ebenfalls finanziert durch den Bund.

Im Rahmen des Vierspurausbaus verschiebt SBB Infrastruktur 2022 den Perron und die Gleisanlage der Waldenburgerbahn seitlich beziehungsweise erstellt diese neu. Die Baselland Transport AG (BLT), welche die WB betreibt, erneuert im selben Jahr die gesamte WB-Infrastruktur im Rahmen des Projekts «Neubau WB».

Weitere Investitionen ins Bahnhofareal geplant.

SBB Immobilien und die Stadt Liestal wollen gemeinsam das Bahnhofareal Liestal zu einem ganztägig belebten Quartier entwickeln. Dafür sind im Rahmen des Quartierplans Bahnhofcorso ein neues Bahnhofgebäude, ein Bürohaus und ein Hochhaus geplant. Ende November entscheidet die Stimmbevölkerung über den Quartierplan. Bei einem Ja soll das neue Bahnhofgebäude 2025 eröffnet werden. Die Investitionen für die Arealentwicklung und die drei neuen Gebäude belaufen sich voraussichtlich auf rund 100 Millionen Franken, finanziert durch SBB Immobilien.

Die Projekte Vierspurausbau und Wendegleis werden unabhängig vom Ausgang der Abstimmung über den Quartierplan Bahnhofcorso ausgeführt. Die beiden Projekte beinhalten weder einen Neubau, einen Umbau, noch eine Sanierung des Bahnhofgebäudes. Trotz der unterschiedlichen Finanzierung werden die Projekte eng aufeinander abgestimmt. Gesamthaft würden in Liestal so rund eine halbe Milliarde Franken für einen attraktiven, leistungsstarken Bahnhof investiert.

Für weitere Informationen auf www.sbb.ch/liestal.

Illustraionen sind online auf www.sbb.ch/mediacorner verfügbar

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern