Bahnersatzbusse zwischen Romont und Fribourg/Freiburg.

Die SBB baut in Romont neue Gleise. Diese Arbeiten führen von Samstag, 24. Februar 13.15 Uhr bis Sonntag, 25. Februar 13.10 Uhr zum Unterbruch des Bahnverkehrs. Die Züge werden durch Busse ersetzt; für einige Reisewege empfiehlt die SBB, über die Jurasüdfusslinie auszuweichen.

Die SBB baut momentan bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Romont in Richtung Chénens zwei neue Überholgleise. Diese sind 900 Meter lang und ermöglichen Personenzügen, langsamer fahrende Güterzüge künftig zu überholen. Damit wird die Kapazität auf dieser Linie langfristig gesichert. Die Arbeiten dauern von September 2017 bis 2020; die Kosten belaufen sich auf 42 Millionen Franken. 

Vom Samstag, 24. Februar 13.15 Uhr bis Sonntag, 25. Februar 13.10 Uhr wird der Bahnverkehr gänzlich unterbrochen. Dann treten die Bauarbeiten in eine intensive Phase: Unter den Gleisen werden zwei Abflüsse eingebaut, damit das Abwasser ungehindert aus dem Gleisbett abfliessen kann. 

Die InterCity- und InterRegio-Züge zwischen Fribourg/Freiburg und Romont und die Regionalzüge zwischen Romont und Chénens werden während dieser Bauphase durch Busse ersetzt. Die Reisezeit verlängert sich dabei um einige Minuten. 

Während des Unterbruchs benutzen Reisende zwischen Lausanne und Fribourg/Freiburg Bahnersatzbusse. Für bestimmte Reisewege zwischen der Deutsch- und der Westschweiz empfiehlt die SBB ihren Kunden, über die Jurasüdfusslinie zu reisen. 

In den Bussen können keine Velos transportiert werden; für Gruppen ist eine Reservation obligatorisch. Der Online-Fahrplan wird entsprechend aktualisiert, die Kunden werden in den Bahnhöfen über Lautsprecher und Aushänge informiert. Ausserdem sind Informationen rund um die Uhr per Telefon über 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min. vom Schweizer Festnetz) sowie auf der Internetseite www.sbb.ch/166 erhältlich. 

 

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern