Ein Bypass für die Hauptschlagader des Bahnhofs Basel SBB sorgt für mehr Kapazität.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein für einen S-Bahn-Viertelstundentakt zwischen Liestal und Basel ist erreicht: Die Unterlagen für das Bahnausbauprojekt Entflechtung Basel–Muttenz liegen vom 3. April bis voraussichtlich 8. Mai 2018 in Muttenz öffentlich auf. Das Projekt im Umfang von rund 300 Millionen Franken sorgt künftig für mehr Kapazität und Pünktlichkeit. Frühestmöglicher Baustart ist 2019, frühestmögliche Inbetriebnahme Ende 2025.

An einer Medienkonferenz im Pantheon Basel in Muttenz präsentierten Marko Kern, SBB Gesamtprojektleiter, und Thomas Staffelbach, SBB Gesamtkoordinator Basel, heute das Auflageprojekt und den aktuellen Planungsstand der weiteren Viertelstundentakt-Projekte, zusammen mit Sabine Pegoraro, Regierungspräsidentin Kanton Basel-Landschaft.

300 Millionen Franken für eine leistungsstarke Zufahrt.

Die Entflechtung Basel–Muttenz ist der Bypass für die dicht befahrene Hauptausfahrt des Bahnhofs Basel SBB. Dank der neuen, einspurigen Donnerbaumbrücke umfahren alle S-Bahn-Züge in Richtung Liestal und Fricktal künftig die Hauptausfahrt via Basel Güterbahnhof und fädeln kreuzungsfrei in Muttenz ein. Dank der neuen Güterverkehrsumfahrung via Rangierbahnhof halten künftig diese S-Bahn-Züge neu am Perron Gleis 4, welches heute primär Güterzüge befahren. Das Projekt schafft so mehr Kapazität und ist damit einer der zwingenden Grundbausteine für den S-Bahn-Viertelstundentakt zwischen Basel und Liestal sowie weiteren Angebotsausbauten im Personen- und Güterverkehr.

Mehr Komfort und schnellere Wege am Bahnhof Muttenz.

Die SBB baut zudem den Bahnhof Muttenz behindertengerecht aus, mit einem neuen Perron Gleis 4 sowie einer neuen leicht breiteren und höheren Unterführung. Durch die systematischen Halte am Perron Gleis 4 wird die Unterführung entlastet. Wer in Richtung Fachhochschule gehen will, kann ab Perron Gleis 4 den neuen Fussweg via Grenzacherbrücke benutzen, anstatt die Unterführung. Die Anwohnerinnen und Anwohner erhalten mit der neuen Passerelle Hagnau eine behindertengerechte und weniger steile Fuss- und Veloverkehrsverbindung. Mit dem Projekt fliessen Bundesgelder im Umfang von rund 300 Millionen Franken in den Raum Basel, zum Nutzen der ganzen Nordwestschweiz. Frühestmöglicher Baustart ist Ende 2019, frühestmögliche Inbetriebnahme Ende 2025.

Ein kurzer Projektfilm ist hierLink öffnet in neuem Fenster. verfügbar.

Für weitere Informationen: www.sbb.ch/basel-muttenz

Infrastrukturausbauten für den Viertelstundentakt Basel–Liestal.

Ab Dezember 2025 verkehren die S-Bahn-Züge zwischen Basel und Liestal im Viertelstundentakt. Dies ist das gemeinsame Ziel von Bund, SBB und beider Basel. Der Bund investiert dafür rund eine Milliarde Franken in die Bahnanlagen. Diese fliessen in die fünf Ausbauprojekte Vierspurausbau und Wendegleis Liestal, Entflechtung Pratteln, Entflechtung Basel–Muttenz, Ausbau Abstellanlagen Süd und Leistungssteigerung Basel SBB. Bis zur Inbetriebnahme einer neuen Querung sorgen zudem im Bahnhof Basel SBB Überbrückungsmassnahmen für die nötige Entlastung der Passerelle. Die Investitionen ermöglichen nicht nur den Viertelstundentakt, sondern legen auch den Grundstein für alle weiteren Angebotsausbauten im Personen- und Güterverkehr. 

Weitere Informationen www.sbb.ch/ausbauten-basel

Weiterführender Inhalt