SBB startet Arbeiten für die 4,4 Millionen Franken teure Instandhaltungshalle für Personenzüge.

Die SBB erweitert in Brig ihren Servicestandort für Personenzüge, die Vorbereitungsarbeiten dafür sind angelaufen. Im Zentrum steht dabei der Bau einer neuen 120 Meter langen Instandhaltungshalle für die technische Wartung von Zügen. Heute fand der Spatenstich im Beisein von Walliser Medien statt.

Ausgerüstet wird die neue Halle unter anderem mit einem 2-Tonnen-Kran, einer schaltbaren Fahrleitung, einer neuen WC-Entsorgungsanlage und grossen automatischen Toren. Damit können Arbeiten effizienter ausgeführt werden und die Züge müssen während dem Instandhaltungsfenster weniger häufig bewegt werden. Der Neubau verbessert zudem auch die Arbeitssicherheit und -ergonomie weiter. Geplant ist, die neue Halle im März 2019 in Betrieb zu nehmen. Die SBB investiert rund 4,4 Millionen Franken.

Neben der neuen Instandhaltungshalle baut die SBB auch eine neue Aussenanlage für die Reinigung von Zügen des SBB-Fernverkehrs und der Tochtergesellschaft Region-Alps. Die neue Reinigungsanlage wird im Herbst 2018 in Betrieb genommen.

Die Investitionen in den Servicestandort Brig belaufen sich in den kommenden Jahren auf insgesamt rund 14 Millionen Franken.

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern