Jochen Decker wird neuer Leiter Informatik.

Jochen Decker, der SBB Informatik seit Juli 2020 interimistisch leitet, übernimmt per 1. Januar 2021 definitiv die Leitung von SBB Informatik (CIO). Er folgt auf Peter Kummer, der vergangenen Sommer Leiter von SBB Infrastruktur wurde.

Jochen Decker übernimmt per 1. Januar 2021 definitiv die Leitung von SBB Informatik: Der SBB Verwaltungsrat hat ihn zum Chief Information Officer (CIO) und Mitglied der Konzernleitung gewählt. Jochen Decker leitet den Konzernbereich seit Juli 2020 interimistisch, nachdem der bisherige CIO Peter Kummer zum Leiter Infrastruktur ernannt worden ist.

Die SBB Informatik entwickelt und steuert die Informatik-Leistungen für die ganze SBB, damit die Bahn jederzeit sicher und pünktlich unterwegs ist. Rund 1200 Informatik-Mitarbeitende stellen sicher, dass Kunden sowie Mitarbeitende von stabilen Informatik-Dienstleistungen profitieren. Die SBB Informatik nutzt zudem das Innovationspotential der Digitalisierung, um das Kerngeschäft der SBB weiterzuentwickeln und unseren Kunden auch in Zukunft praktischen Nutzen zu bieten.

Vor seiner Zeit bei der SBB arbeitete Jochen in der Beratung, so bei ESPRiT Consulting und Accenture. Er hat Biochemie und Betriebswirtschaft an der Universität Regensburg studiert und in molekularer Immunologie doktoriert. 2017 hat Jochen am INSEAD die Weiterbildung «Strategy in the age of digital disruption» abgeschlossen. Er ist 49jährig und lebt in Bern.

Verwaltungsrat und Konzernleitung gratulieren Jochen Decker zu seiner Ernennung und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute.

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern