Grünes Licht für Partnerschaft: SBB begrüsst Entscheid der WEKO.

Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat heute dem Einstieg der Swiss Combi AG bei der SBB Cargo AG grünes Licht gegeben. Damit ist die rechtliche Voraussetzung für die Partnerschaft erfüllt: Die Logistikdienstleister Planzer, Camion Transport, Galliker und Bertschi übernehmen insgesamt 35 Prozent am führenden Gütertransportunternehmen der Schweiz. 

Die SBB begrüsst den Entscheid der Wettbewerbskommission und sieht sich in ihrer Auffassung bestätigt, dass diese PartnerschaftLink öffnet in neuem Fenster. die SBB Cargo AG insbesondere im System-Wagenladungsverkehr und im Kombinierten Verkehr nachhaltig stärkt. Die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn in der Logistikkette der Kunden wird weiter steigen, und die Verkehrsträger können nach ihren Stärken eingesetzt werden. Die Güterbahn wird weiterhin Dienstleistungen in der Logistikkette aller bisheriger Kunden erbringen; sie will neue Kunden gewinnen und die Auslastung erhöhen. Zuverlässigkeit und Effizienz können weiter verbessert werden.

Die Swiss Combi AG – bestehend aus den Logistikdienstleistern Planzer Holding AG (40%), Camion Transport AG (40%), Bertschi AG (10%) und Galliker Holding AG (10%) – wird 35 Prozent der Aktien der SBB Cargo AG übernehmen. Mehrheitsaktionärin bleibt die SBB AG mit einem Anteil von 65 Prozent. Mit der nun erfolgten Genehmigung der Wettbewerbsbehörde wird die SBB Cargo International AG aus der SBB Cargo AG herausgelöst und direkt der SBB AG unterstellt. 

Eric Grob wird Verwaltungsratspräsident, SBB und Swiss Combi AG stellen je zwei Vertreter.

Seit Anfang 2019 wird die Güterbahn als eigenständige SBB Konzerngesellschaft über den Verwaltungsrat von SBB Cargo Schweiz geführt; dies ist Voraussetzung für den Eintritt der Partnerin. Per Generalversammlung von Ende April 2020 wird sich der Verwaltungsrat neu konstituieren und aus fünf Mitgliedern bestehen: Eric Grob als unabhängiger Verwaltungsrat wird Präsident, SBB CFO Christoph Hammer bleibt im Verwaltungsrat, und Nicolas Perrin übernimmt das Mandat des ehemaligen SBB CEO Andreas Meyer. Die Swiss Combi AG wird zwei Verwaltungsräte stellen, nämlich Nils Planzer sowie Josef Jäger. Die neue CEO der SBB Cargo AG, Désirée Baer, hat ihr Amt am 1. März 2020 nach einem einmonatigen Einführungsprogramm angetreten.

SBB Cargo AG: Die Nr. 1 im Schweizer Schienengüterverkehr.

Die SBB ist mit mehr als einem Viertel Anteil an der gesamten Güterverkehrsleistung das führende Unternehmen im Schweizer Güterverkehr. Davon entfallen knapp 16 Prozent auf SBB Cargo Schweiz, welche als Rückgrat der Schweizer Wirtschaft die grossen Wirtschaftsräume verbindet. 2019 transportierte die SBB Cargo AG 32,8 Mio. Nettotonnen Güter im Wagenladungs-, Ganzzugs- und im kombinierten Verkehr in der Schweiz. Die SBB Cargo International AG ist die führende Anbieterin im alpenquerenden Schienengüterverkehr durch die Schweiz mit einem Marktanteil von 38,4 Prozent.

Der Umsatz der SBB Cargo AG betrug 2019 712 Mio. CHF. Die Flotte umfasst 5 038 Güterwagen, 293 Strecken- und 84 Rangierlokomotiven. SBB Cargo AG wurde 2001 als privatrechtliche AG als Tochtergesellschaft der SBB gegründet und beschäftigte im Schweizer Geschäft per Ende 2019 2 220 FTE. Der Hauptsitz befindet sich in Olten.

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern