Ausbau Doppelspur zwischen Contone und Tenero: Totalunterbruch der Strecke und Nacht-Bahnersatz.

In den nächsten Wochen finden zwischen Riazzino und Gordola umfangreiche Bauarbeiten statt. Die Arbeiten im Rahmen des Projekts «Contone–Locarno: Abschnittsweiser Doppelspurausbau und Anpassung der Sicherungsanlagen» wirken sich auf den Bahnverkehr aus. In den Nächten vom 29. Juni bis 16. Juli 2020 ersetzen Busse die Züge der S20. Am Wochenende vom 3. bis 6. Juli 2020 ist die Strecke auch tagsüber unterbrochen, es verkehren Ersatzbusse. 

Zwischen Cadenazzo und Locarno verkehren vom 29. Juni bis 16. Juli 2020 Busse anstelle der S20-Züge von Tilo. Von Montag bis Freitag von 22:50 Uhr bis Betriebsschluss verlängert sich die Reisezeit dadurch. 

Von Freitag, 3. Juli, 21.40 Uhr bis Montag, 6. Juli 2020, 4.00 Uhr fallen ausserdem alle Züge zwischen Cadenazzo und Locarno aus und werden durch Busse ersetzt. Die Reisezeit verlängert sich um rund 30 Minuten. 

Die Bahnersatzbusse fahren in der Regel ab den Bahnhofvorplätzen. In Riazzino befindet sich die Haltestelle der Ersatzbusse an der Kantonsstrasse gegenüber der TAMOIL-Tankstelle, in Gordola halten die Busse an der bestehenden Bushaltestelle «Gordola Nord». 

Die SBB empfiehlt, vor der Reise den Online-Fahrplan zu konsultieren. Für Auskünfte stehen ausserdem die Nummern 0800 007 102 (CHF 0.08/Min. vom Schweizer Festnetz) und 0041 512 257 844 (aus dem Ausland) zur Verfügung. Reisende mit eingeschränkter Mobilität, die Ein- und Ausstiegshilfe benötigen, wenden sich an die Gratisnummer 0800 007 102 (aus der Schweiz) oder die Nummer 0041 512 257 844 (aus dem Ausland). In den Bussen können keine Velos mitgeführt werden. 

Abschnittsweiser Doppelspurausbau zwischen Contone und Tenero.

Das Projekt «Contone–Locarno: Abschnittsweiser Doppelspurausbau und Anpassung der Sicherungsanlagen» sieht den Bau einer vier Kilometer langen Doppelspur zwischen der Brücke über den Ticino und der Brücke über die Verzasca vor. 

Der ursprüngliche Zeitplan für das Projekt sah eine Inbetriebnahme des neuen Gleises nach dem vierten Totalunterbruch der Linie Cadenazzo–Locarno im Mai 2020 vor. Danach sollten die Arbeiten auf der Seite des bestehenden Gleises fortgesetzt werden. Allerdings konnte das Bauprogramm während der Corona-Krise und dem daraus resultierenden Baustellenstopp nicht eingehalten werden. So findet die Inbetriebnahme des neuen Gleises nun am 6. Juli statt, acht Wochen nach dem ursprünglich geplanten Termin und nach dem zusätzlichen Totalunterbruch der Strecke vom 3. bis 6. Juli. Derzeit ist die Neuplanung und Koordinierung der weiteren Arbeiten in Arbeit. 

Änderung im Zugverkehr.

Ab Montag, 6. Juli, verkehren die Züge zwischen Contone und Tenero auf dem neuen Gleis auf der Seite der Magadinoebene, während die Arbeiten am bergseitigen Gleis weitergeführt werden. In Riazzino und Gordola steigen die Reisenden deshalb über die beiden in den vergangenen Monaten gebauten Perrons ein- und aus. 

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern