Region Freiburg: Kommendes Wochenende werden Züge durch Busse ersetzt.

Am Wochenende vom 8., 9. und 10. Oktober 2021 nimmt die SBB in der Region Freiburg neue Stellwerke in Betrieb. Die Regionalzüge werden am Freitagabend und am Samstag durch Busse ersetzt. Auch die Fernverkehrszüge zwischen Romont und Bern werden am Samstagabend ab 18 Uhr durch Busse ersetzt.

In Freiburg, Düdingen und Schmitten werden seit Oktober 2019 die Stellwerke erneuert, welche die Signale und Weichen steuern. Die Arbeiten dienen dazu, den Fluss des Bahnverkehrs zu verbessern. Den Abschluss dieser Arbeiten bildet die Inbetriebnahme der neuen Stellwerke am 8., 9. und 10. Oktober 2021. Für diese Phase muss der Bahnverkehr im Bahnhof Freiburg unterbrochen werden. 

Ab Freitag, 8. Oktober 2021, 21 Uhr werden die Züge der S1 (Freiburg–Thun), S30 (Freiburg–Yverdon-les-Bains) und S20/21 (Freiburg–Neuchâtel/Murten) zwischen Freiburg und Flamatt respektive Givisiez durch Busse ersetzt. Am Sonntag, 10. Oktober 2021, 5.15 Uhr wird im Regionalverkehr wieder der Normalbetrieb aufgenommen.

Im Fernverkehr bleibt der Normalbetrieb bis Samstag, 9. Oktober 2021, 18 Uhr aufrechterhalten. Danach werden die Fernverkehrszüge auf der Strecke Romont–Freiburg–Bern durch Busse ersetzt. Ebenfalls ab Samstag, 18 Uhr verkehren zwischen Romont und Freiburg Ersatzbusse für die RegioExpress-Züge Bulle–Freiburg. Zudem fahren direkte Busse zwischen Freiburg und Bulle.

Es ist mit längeren Fahrzeiten zu rechnen. Die SBB empfiehlt den Reisenden im Ost-West-Verkehr, die Züge der Jurasüdfuss-Linie zu benützen. Am Sonntagmorgen, 10. Oktober 2021 wird im Fernverkehr wieder der Normalbetrieb aufgenommen.

Manche Arbeiten finden nachts statt. Die SBB setzt alles daran, die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten, und dankt den Anwohnerinnen und Anwohnern für ihr Verständnis. Die Kosten der Arbeiten belaufen sich auf 40 Millionen Franken.

Der Online-Fahrplan wird angepasst. Auf den Perrons werden die Reisenden mit Plakaten informiert. Sie können sich auch telefonisch an das SBB Contact Center wenden: Tel. 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.).

Modernisierung des Bahnhofs Freiburg

Parallel zu den Arbeiten an den neuen Stellwerken modernisiert die SBB seit dem Frühjahr 2021 auch die Infrastruktur des Bahnhofs Freiburg. Die Perrons werden verbreitert und verlängert, die Zugänge zu den Perrons verbessert, und eine neue Personenunterführung wird gebaut. 

Zudem werden die Perrons erhöht, damit Personen mit eingeschränkter Mobilität oder mit Kinderwagen stufenfrei einsteigen können. Nach den Arbeiten wird der Bahnhof die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes erfüllen. Die Bauarbeiten verlaufen nach Plan und dauern bis 2025. 

Momentan und noch bis Ende 2021 wird das Perron 1 erneuert. Ab Dezember 2021 können Reisende dieses Perron wieder benutzen. Im März 2022 beginnen dann die Arbeiten an Perron 5. Gleichzeitig wird die neue Personenunterführung gebaut. 

Die Kosten für die Modernisierung des Bahnhofs Freiburg belaufen sich auf rund 110 Millionen Franken. Der Bahnhof Freiburg entwickelt sich ständig weiter: 2016 wurden rund 27 000 Reisende pro Tag verzeichnet, für 2028 werden bereits über 46 000 erwartet, 2038 sollen es 75 000 sein. 

Weiterführender Inhalt