SBB kann baureife Immobilienprojekte weiterführen.

Nach Gesprächen mit dem Eigner hat die SBB die Ende Januar kommunizierte Reduktion von Investitionen im Immobilienbereich angepasst. Deshalb kann die SBB baureife und für Gemeinden und Regionen wichtige Immobilienprojekte ohne Unterbruch realisieren.

Die Ende Januar 2021 angekündigte Sistierung von Immobilienprojekten der SBB wird aufgehoben. Folgende Projekte werden wie ursprünglich geplant realisiert: Renens-Prilly, Central Malley Aire A + Aire B / Renens Quai Ouest, Bâtiment Est / Bern Neubau Bollwerk 2-8 / Zürich Elvetino Limmatstrasse / Zürich Wollishofen Bahnhofplatz / Horgen-Oberdorf und Winterthur Stellwerk II. Bei den meisten Projekten sind die Voraussetzungen für einen Baubeginn bis im Sommer 2022 gegeben.

Die Weiterführung erfolgt in Absprache mit dem Eigner. Die SBB passt die Finanzierungsmodalitäten bei Beschaffungen an und erhöht so den finanziellen Spielraum. Die Verschuldungssituation der SBB wird damit nur unwesentlich verschlechtert.

Damit ist es der SBB möglich, trotz finanziell sehr angespannter Situation weiterhin zu investieren. So kann das Unternehmen den Anliegen der Gemeinden und Regionen sowie der Bauwirtschaft entgegenkommen. Die auch für die SBB selbst wichtigen Projekte werden also realisiert, ihrer volkswirtschaftlichen und raumplanerischen Bedeutung wird auch in Corona-Zeiten Rechnung getragen.

Die Planung weiterer rund 30 Projekte, bei denen eine schrittweise Sistierung in den nächsten Monaten geplant war, wird ebenfalls weitergeführt. Vor deren Realisierung wird mit dem Eigner eine neue Lagebeurteilung erfolgen, und zwar wenn mehr Klarheit über die mittelfristigen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die finanzielle Lage der SBB besteht. 

Die Immobilien gehören seit dem Beginn des Eisenbahnbetriebs vor über 170 Jahren mit ihren Bahnhöfen und Betriebsgebäuden zum Kerngeschäft der SBB. Sie tragen zu einem attraktiven Umfeld der Bahnhöfe und zu neuen qualitativen Stadtquartieren bei. Sie sind von grosser finanzieller Bedeutung für das Unternehmen: Die erzielten Einnahmen werden zur Sicherstellung der Ausgleichszahlungen an SBB Infrastruktur sowie zur Stabilisierung der SBB Pensionskasse verwendet und tragen massgeblich zu einer finanziell gesunden Basis des Unternehmens bei.

 

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern