Gesamterneuerung Frequenzumformerwerk Kerzers: Die SBB investiert ins Bahnstromnetz.

Die SBB baut ab Mitte Juni 2021 bis ins Jahr 2026 ein neues Frequenzumformerwerk und stellt damit sicher, dass der Bahnverkehr auch weiterhin zuverlässig mit Strom versorgt wird.

Die SBB erneuert ihr Energienetz, damit sie den stetig zunehmenden Bahnverkehr auch weiterhin zuverlässig mit Strom versorgen kann. In der Region Nordwestschweiz ist deshalb im SBB Netz eine Spannungserhöhung von 66 kV auf 132 kV geplant. Dafür muss altersbedingt das Frequenzumformerwerk Kerzers erneuert werden.

Ab Mitte Juni 2021 starten die Bauarbeiten. Die SBB erstellt ein neues Unterwerk, zwei neue statische Frequenzumrichter für den Anschluss ans Netz der Swissgrid (Schweizer Übertragungsnetzbetreiberin) und passt die Einspeisung der elf Übertragungsleitungen an. In der ersten Phase von Juni 2021 bis Juni 2023 entsteht der Rohbau für das neue Unterwerk, anschliessend die Montage und das Umhängen der Übertragungsleitungen. Voraussichtlich im Sommer 2023 erfolgt der Start zum Rohbau des Gebäudes für die zwei Frequenzumformer. Die Montage und Inbetriebnahme sind auf Mitte 2024 geplant. Danach folgt bis Mitte 2026 der Bau einer neuen Zufahrt, anschliessend findet der Rückbau der bestehenden Anlagen statt. Die Kosten betragen rund 58,3 Millionen Franken und werden durch die Leistungsvereinbarung mit dem Bund und der SBB selber gesichert.

Weitere Informationen zum Frequenzumformerwerk Kerzers: Kerzers | SBB
Weitere Informationen zum Bahnstrom: Energie | SBB

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern