Modernisierung der Broye-Linien: Planauflage Lose 2 und 3.

Die SBB legt Anfang 2023 die Lose 2 und 3 für die Modernisierung der Broye-Linien öffentlich auf. In dieser zweiten Phase sollen die Bahnhöfe und Anlagen auf den Abschnitten Payerne–Kerzers und Cheyres-Châbles–Payerne–Givisiez erneuert und modernisiert werden. Sofern die Plangenehmigungsverfügung dann rechtskräftig ist, beginnen die Bauarbeiten für die beiden Lose 2024.

Die Modernisierung der Broye-Linien geht weiter. Nachdem die SBB 2022 Los 1 mit den Bahnhöfen und Anlagen des Abschnitts Palézieux–Payerne öffentlich aufgelegt hat, folgt nun die Planauflage für die restliche Strecke. 

Die Erneuerungsarbeiten an den Broye-Linien haben die Modernisierung von 90 Kilometern Fahrbahn, die Erneuerung sämtlicher Stellwerke, die Anpassung von 63 Bahnübergängen sowie den Umbau und die Renovierung von 12 Bahnhöfen zum Ziel. Nach Abschluss der Arbeiten werden Letztere dem Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) entsprechen. 

Dank der Modernisierung der Sicherungsanlagen werden diese auch von der Betriebszentrale Lausanne aus gesteuert werden können. Zahlreiche Bauwerke (Durchlässe, Mauern, Stützbauwerke usw.) werden erneuert. 

Die Grossbaustelle, deren Kosten sich auf über 250 Millionen Franken belaufen, wurde in drei Lose unterteilt. Die Planauflage von Los 1 fand im Januar 2022 statt und das Plangenehmigungsverfahren wird voraussichtlich dieses Jahr abgeschlossen. Die SBB hofft, 2023 mit den Arbeiten beginnen zu können. Die Lose 2 (Payerne–Kerzers) und 3 (Cheyres-Châbles–Payerne–Givisiez) werden vom 16. Januar bis 14. Februar 2023 öffentlich aufgelegt. Gemäss aktueller Planung starten die Arbeiten dazu 2024. 

Die Arbeiten werden voraussichtlich sechs Jahre dauern. Für einige Bauphasen wird der Totalunterbruch des Zugverkehrs mit Ersatzbusverkehr nötig sein. Die Ersatzkonzepte sind derzeit noch in Erarbeitung und werden später konkretisiert. Die SBB hält die Bevölkerung, die Kund:innen, die Anwohnenden sowie die Medien während der gesamten Vorbereitungs- und Bauarbeiten auf dem Laufenden. Zudem wird sie die Einwohner:innen der betroffenen Gemeinden und Anwohner:innen der Bahnhöfe, die ans BehiG angepasst werden, zu Austausch- und Informationsveranstaltungen einladen.

Modernisierung von 12 Bahnhöfe und Erneuerung von 90 Kilometern Fahrbahn.

Bei den Arbeiten auf den Broye-Linien werden 12 Bahnhöfe umgebaut: Palézieux-Village, Châtillens, Moudon, Henniez, Granges-Marnand, Champ Pittet, Estavayer-le-Lac, Corcelles-Nord, Domdidier, Avenches, Faoug und Muntelier-Löwenberg werden modernisiert und ans BehiG angepasst. 

Ausserdem werden rund 90 Kilometer Fahrbahn, 63 Bahnübergänge, diverse Eisenbahnbauwerke sowie die technischen Sicherungsanlagen erneuert. 

Mehr Infos auf cff.ch/labroye (nur Französisch)

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern