Die Zukunft des Bahnhof Bern hat soeben begonnen.

In Bern haben in diesen Tagen die Bauarbeiten für den Ausbau des Hauptbahnhofs begonnen. Für über eine Milliarde Schweizer Franken wollen Bund, Kanton und Stadt den zweitgrössten Bahnhof der Schweiz fit für die wachsenden Pendlerströme machen.

Neuer Tiefbahnhof und zweite Personenunterführung.

Einerseits entsteht unter einem Teil der Gleise nach Zürcher Vorbild ein neuer, viergleisiger RBS-Tiefbahnhof, anderseits werden die Publikumsanlagen der SBB ausgebaut. Dies beinhaltet eine zweite Personenunterführung mit einem zweiten Bahnhof-Hauptzugang vom Bubenbergplatz sowie einem Zugang vom «Länggass-Quartier» her. Bis 2023 sollen zudem alle Perrons erhöht bzw. die Gleise 2-13 behindertengerecht sein. Schliesslich öffnet die SBB die Perronwand auf der Seite Burgerspital, sodass mehr Tageslicht in die Perronhalle gelangt.

Bahnhof wächst zur Seite.

Im zweiten Ausbauschritt plant die SBB, den Bahnhof Bern seitlich zu erweitern: Vorgesehen sind vier zusätzliche Gleise unter der Grossen Schanze. Damit kann das Angebot im Fern- und Regionalverkehr weiter ausgebaut werden.

Mehr Infos Link öffnet in neuem Fenster.

Zukunft Bahnhof Bern: Blick aus Sicht der Kundinnen und Kunden.

Was wäre, wenn wir die Bahnhöfe mit allem, was dazu gehört, bereits vor dem Um- oder Ausbau vor Augen hätten? Und zwar nicht nur vor den eigenen. Dank «Virtual Reality» eröffnen sich neue Wege, die Bahnhöfe der Zukunft kundenfreundlicher zu gestalten.

slider.navigation Bild $0 von $1 wird angezeigt.

Weiterführender Inhalt