Neuer Reinigungsroboter der SBB jetzt auch im Zürich Hauptbahnhof „sauber unterwegs“.

Neu unterstützen Roboter das SBB Facility Management bei der Bodenreinigung in den Bahnhöfen. Den Mitarbeitenden bleibt mehr Zeit, um Glasfronten, Sitzbänke oder Treppen von Hand umso gründlicher zu reinigen.

Die Mitarbeitenden des SBB Facility Managements erhalten seit Mitte September Verstärkung der ganz besonderen Art: Reinigungsroboter. Die automatisierten Saubermacher sollen ihre menschlichen Kolleginnen und Kollegen aber nicht etwa verdrängen. Sie nehmen ihnen lediglich die Reinigungsfahrten mit der Scheuersaugmaschine ab.

Digitalisierung hält Einzug.

Der Roboter reinigt den Boden mit Wasser und Reinigungsprodukten. Dabei weisen ihm Sensoren den Weg und  sorgen dafür, dass er seine Tour ohne Dellen absolviert. Ganz ohne menschliches Zutun geht dies indes noch nicht: „Beim sogenannten ‚Mapping‘ programmieren wir den Roboter gemäss Zonenplan und erfassen Hindernisse wie Säulen oder Sitzbänke. Rolltreppen werden mit ‚virtuellen Wänden‘ geschlossen, damit der Roboter nicht in die Tiefe stürzt. In zwei Stunden reinigt das knapp einen Meter hohe Gerät autonom eine Fläche von rund 1‘500 Quadratmetern.

In Bern, Luzern und Zürich geht’s los.

Nach Bern und Luzern steht der dritte Roboter seit 26. September im Zürich Hauptbahnhof im Einsatz. Mitte Oktober erhalten auch die Bahnhöfe in St. Gallen, Lugano und Genf Flughafen automatisierte Verstärkung. Die digitalen Helfer informieren  die Reisenden mit der Aufschrift „sauber unterwegs“ über ihren Einsatzzweck.

Benutzen Sie die Pfeiltasten links und rechts um zwischen den Slides zu navigieren. Bild $0 von $1 wird angezeigt.

Weiterführender Inhalt