Dem Center Manager des Bahnhofs Basel SBB über die Schulter geschaut.

Die Bahnhöfe der SBB sind nicht nur Verkehrsknotenpunkte, sondern auch Shopping- und Gastromeilen. Daniel Fischer ist Hausherr im Bahnhof Basel und bringt die Interessen von Reisenden, Kunden, Ladenbetreibern und der SBB unter einen Hut.

Wenn Daniel Fischer morgens in Basel ankommt, nutzt er den Weg ins Büro für einen ersten Rundgang durch «seinen» Bahnhof. Wie laufen die Geschäfte auf der Passerelle? Er schaut kurz im «Läckerli Huus» vorbei. Filialleiterin Denise Bigler freut sich über den spontanen Besuch und bespricht mit Fischer kurz, welche Produkte im Dezember besonders gefragt waren und wie sich die Umsätze nach Weihnachten entwickelt haben.

Erneuerung des Westflügels sorgt für Einschränkungen.

Weiter gehts! Statt die provisorische Rampe zu den Gleisen 1-4 zu nehmen, schaut Fischer noch in der Schalterhalle vorbei. Wo bis 2015 noch Billette verkauft wurden, stehen nun für die nächsten drei Jahre mehrere Take-Away-Stände der Migros und ein Kiosk. Der Umbau des Westflügels macht diese Provisorien nötig. Der Rundgang endet im Büro im Dienstgebäude Ost.

Vermarktung, Vermietung und Optimierung der kommerziellen Flächen.

Daniel Fischer ist Center Manager des Bahnhofs Basel bei SBB Immobilien und damit sozusagen der Hausherr. Zusammen mit dem Team Retail & Food Service kümmert er sich um die Vermarktung und Vermietung der kommerziellen Flächen. Regelmässig tauscht er sich mit den Mietern der Geschäfte und Gastrobetriebe im Bahnhof aus, bespricht Veränderungen bei den Umsätzen und sucht nach Optimierungen: «Wenn wir bei Gastrobetrieben lange Warteschlangen beobachten, empfehlen wir beispielsweise den Aufbau einer zweiten Kasse oder gar eine Veränderung des Ladenlayouts», erklärt der 46-Jährige…

Ganzen Artikel lesen
Benutzen Sie die Pfeiltasten links und rechts um zwischen den Slides zu navigieren. Bild $0 von $1 wird angezeigt.

Weiterführender Inhalt