Vietnamesische Spezialitäten am Bahnhof geniessen.

Am 1. Februar eröffnete am Bahnhof  St. Gallen neben dem Rathaus das Restaurant «Chanh» seine Türen. Patron Cao Chanh Nguyen und seine Familie zelebrieren vor Ort vietnamesische Gerichte, darunter die traditionelle Reisnudelsuppe Phở sowie hausgemachte Frühlingsrollen.

An diesem kalten Wintertag im Herzen St. Gallens kommt mir eine heisse Suppe, gewürzt mit der Schärfe Südostasiens, gerade recht. Zum Auftakt verkürzen mir zwei knusprig frittierte Frühlingsrollen die Wartezeit. Wahlweise gibt es diese mit Schweinefleisch oder in einer veganen Variante.

Rachenputzer gegen Winterkälte.

Ich habe mich für die klassische Reisnudelsuppe mit Rindfleisch entschieden. Grundlage ist eine kräftige Bouillon mit dünnen Rindfleischstreifen und -bällchen. Zum individuellen Verfeinern wird dazu ein separater Teller mit Mungobohnensprossen, Koriander, Chilis und Thaibasilikum gereicht. Ein paar Spritzer Limettensaft sowie Hoisin- und Fishsauce runden den randvollen Suppenteller geschmacklich ab. Gegessen wird das Ganze mit Stäbchen – nicht vergessen vor Beginn eine Serviette als Spritzschutz umzubinden!

Geschmacksvielfalt.

Die Reisnudelsuppe ist auch mit Pouletstreifen oder in einer veganen Variante mit Tofu, Pak Choi und Shitake-Pilzen erhältlich. Für Eilige hält das Chanh diverse Takeaway-Gerichte ab 14 Franken bereit.

Kontakt und Öffnungszeiten

Weiterführender Inhalt