Ab 5. April wird der Zürich HB wieder zur Beachvolleyball-Arena.

Nina Betschart: „Als Duo aus Zug und Schwyz wollen wir um den Turniersieg mitspielen.“

Porträtbild Nina Betschart mit einem schwarzen T-Shirt mit verschränkten Armen.

Bereits zum 20. Mal ist der Zürich Hauptbahnhof Austragungsort der höchsten nationalen Beachvolleyball-Tour. Vom 5. bis 8. April messen sich mitten in der Bahnhofshalle die besten Schweizer Duos mit internationalen Top-Teams. Die Zugerin Nina Betschart, mit ihrer Spielpartnerin Tanja Hüberli aktuell auf Rang 9 der Weltrangliste, über den besonderen Kick beim Turnier im Zürich HB und ihre sportlichen Ziele.

Nina, das Zürcher Turnier ist für Euch ein ‚Heimspiel‘. Bist Du aufgeregt?

Momentan noch nicht – das kommt vielleicht kurz vor dem ersten Spiel. Als Nummer 1 der Setzliste ist es aber klar unser Ziel, um den Turniersieg mitzuspielen und so unseren 3. Rang beim Saisonauftakt in Den Haag zu bestätigen.

Was ist, abgesehen vom Austragungsort, noch speziell an diesem Turnier?

Wenn viele Leute die man kennt, also Familie und Freunde, im Publikum sitzen, ist das aussergewöhnlich und schön für uns. Denn an den üblichen Austragungsorten in Brasilien, China oder Amerika hat es ausser unseren Coaches und anderen Spielern niemanden dabei, den wir kennen. Und am besten ist es erst noch, vor dem Turnierstart im eigenen Bett zu schlafen.

Wie oft bist Du in Zürich, im Hauptbahnhof, und was gefällt Dir hier?

Da meine Eltern in Zug wohnen, ich in Bern lebe und dazu zwei Mal wöchentlich in Kloten trainiere, bin ich sehr oft am HB. Meistens ist da für mich aber nur Umsteigen angesagt und ich sehe gar nicht viel davon. Auf jeden Fall gefällt mir, dass man hier an jeder Ecke noch rasch einen Kaffee mitnehmen kann, wenn man im „Schuss“ ist.

Was sind Deine sportlichen Ziele als amtierende Nummer 9 der Welt?

Grundsätzlich möchte ich an jedem Turnier das Beste herausholen und dabei spielerisch, taktisch und mental noch konstanter werden. Dabei ist unser grosses Ziel natürlich die erfolgreiche Teilnahme an den die Olympischen Spielen 2020 in Tokyo.

Zur Person:

  • Nina Betschart: 22, 175cm
  • Wohnort: Steinhausen / Bern.
  • Beachvolleyball-Profi seit 2016 / Studentin
  • Vize-Schweizermeisterin 2017
  • Rang 9 an den Welt- und Europameisterschaften 2017
  • 3x Bronzemedaille auf der World Tour 2016 / 2017
  • Aktuelle Nr. 9 der Welt.

Spielplan:

Donnerstag, 5. April, 18–22 Uhr (1. Spiel Nina Betschart / Tanja Hüberli um 21 Uhr)
Freitag, 6. April, 12–22 Uhr
Samstag, 7. April, 12–22 Uhr
Sonntag, 8. April, 11–17 Uhr (Halbfinal- und Finalspiel)

Der Eintritt ist kostenlos.

Weiterführender Inhalt