Lautsprecher «wandern» von der Perronhallendecke auf die Bahnhofperrons.

Die SBB verbessert die Kundeninformation auf den Perrons des Bahnhofs Basel SBB mit einem neuen Lautsprechersystem. Dafür passt sie von Juni bis Dezember 2018 nachts die Kabelkanäle an, zieht Kabel ein, erstellt Fundamente und montiert darauf insgesamt 35 Stelen. Als erstes an die Reihe sind die fünf Perrons Gleis 1/2 bis 9/10, östlich der Passerelle.

Durchsagen sind künftig besser verständlich.

Die neuen Stelen tragen künftig Entwerter, Uhren und die neuen Lautsprecher. Diese sind somit näher bei den Reisenden, als die heutigen, an der Perronhallendecke hängenden Lautsprecher. Hierdurch wird sowohl die Tonqualität, als auch die Verständlichkeit der Durchsagen verbessert. Die Perrons sind zu den Betriebszeiten für die Reisenden weiterhin uneingeschränkt begehbar.

Mehr Informationen zum Projekt
  • Die Musterstele auf Perron Gleis 3/4. Diese sogenannten T-Stelen tragen zusätzlich zu den Lautsprechern, der Fluchtwegbeschilderung und den technischen Anlagen ab ca. 2020 an ihren Auslegern die neuen digitalen Perronanzeigen.
  • Die neue Standardstele auf Perron Gleis 3/4. Die Standardstelen tragen künftig die neuen Lautsprecher, die Fluchtwegbeschilderung und die technischen Anlagen, wie zum Beispiel Uhren und Entwerter.
  • Die Musterstele auf Perron Gleis 5/6. Diese kommt – gemäss dem Entscheid von SBB und Denkmalpflege – im Bahnhof Basel SBB nicht zum Einsatz. Sie wird deshalb im zweiten Halbjahr 2018 durch eine T-Stele des Typs auf Perron Gleis 3/4 ersetzt.

Weiterführender Inhalt