Editorial.

Liebe Leserinnen und Leser

Wenn wir mit Oesch’s die Dritten auf Konzerttournee sind, kommen wir meistens nicht um unseren Tourbus herum. Umso mehr geniesse ich es, wenn wieder einmal ein sogenannter Promo-Tag auf dem Programm steht und ich mit dem Zug reisen kann. Wie letztens, als ich nach einer TV-Aufzeichnung für den RTS mit dem vorletzten Zug von Lausanne zurück nach Thun gefahren bin.

Knappe fünf Minuten vor Abfahrt meines Zuges erreichte ich den Bahnhof und marschierte schnurstracks, bewusst am Billetautomaten vorbei, auf den Kiosk zu, um mir noch rasch ein Wasser zu besorgen. Dass ich noch kein Ticket hatte, stresste mich in keinster Weise. Schliesslich wusste ich, dass ich mir dank der neusten SBB Mobile App, auch erst im Zug und in aller Ruhe ein Billet lösen kann.

Der Zug kam pünktlich und ich suchte mir ein gemütliches Plätzchen im Ruheabteil. Ich war richtig froh, dass ich nach dem intensiven Tag und den vielen Interviews, mal kurz nichts mehr sagen brauchte. Dann zückte ich mein Smartphone und löste mein Ticket. Es dauerte keine fünfzig Sekunden. Einmal mehr war ich beeindruckt und vor allem froh, dass ich mir bereits im vergangenen Jahr die App so eingerichtet hatte, dass ich mir seither in Sekundenschnelle ein Ticket besorgen kann.

Sehr cool finde ich ausserdem, dass ich mir jederzeit auch für eine Begleitperson ein Billet kaufen kann und ich jeweils unmittelbar nach dem Kauf die Quittung per Mail zugestellt bekomme. Für gewünschte Spesenabrechnungen habe ich dann auch gleich schon alles beisammen und muss nicht, wie früher, die kleinen Papiertickets kopieren, aufkleben oder einscannen.

Ich wünsche Ihnen viele entspannte Reisen.

Melanie Oesch, Volksmusikerin

Weiterführender Inhalt